Freitag , 18. September 2020
Rainer Zobel (r.) und LSK-Präsident Sebastian Becker haben sich auf einen Vertrag bis 30. Juni 2019 geeinigt. Foto: be

LSK setzt auf Klublegende Zobel

Der Coup ist perfekt. Rainer Zobel kehrt nach drei Jahrzehnten als Trainer zum Lüneburger SK zurück. Der Ex-Profi, der mit Bayern München dreimal den Europapokal der Landesmeister gewann, unterschrieb beim Fußball-Regionalligisten einen Vertrag bis Juni 2019.

„Ich mache das nur, weil es Lüneburg ist und weil der LSK durch die Erkrankung von Achim Otte in Not war“, betonte Zobel, „denn der Verein hat mir nach meiner Profikarriere eine Heimat gegeben.“ Der 69-Jährige hatte bis zur Winterpause den Kreisligisten FC Wenden aus seinem Wohnort Braunschweig erfolgreich gecoacht, wird nun häufiger in der Lüneburger Region zum Beispiel bei seiner Nichte unterkommen.

Seine erste Trainingseinheit leitet Zobel am 3. Januar. Er will sich schnell einen Überblick über die Stärken des Kaders verschaffen, Diskussionen über Winterverstärkungen „sind noch spekulativ“.

Mehr zur Personalie Rainer Zobel lesen Sie am Freitag in der Landeszeitung.