Freitag , 7. August 2020
Elard Ostermann (l.), hier mit Linus Büchler, ist nicht mehr Trainer des Lüneburger SK.

LSK und Ostermann gehen getrennte Wege

Zwei Wochen vor dem geplanten Trainingsbeginn steht der Lüneburger SK ohne Chefcoach da. „Der Lüneburger SK und Trainer Elard Ostermann werden mit Ablauf dieser Saison zum 30. Juni 2017 die erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen fünf Jahre beenden“, heißt es in einer Pressemitteilung des Fußball-Regionalligisten.

Der Vorstand habe demnach Ostermann einen neuen Vertrag vorgelegt, der von diesem aber nicht unterschrieben wurde. Damit fehle dem LSK-Vorstand die nötige Planungssicherheit für die kommende Saison. Ende April hatte der LSK noch vermeldet, dass Ostermann bis 2020 verlängern würde.

Ostermann selbst reagierte geschockt und wollte den Schritt des Vorstands nicht weiter kommentieren. „Ich gehe nach wie vor davon aus, dass dieses Verhältnis mit dem LSK noch existiert“.

Mehr zum Thema und zu den Hintergründen am Sonnabend in der LZ