Sonntag , 27. September 2020

Video: Abriss im Wilschenbruch beginnt

Knapp fünf Wochen vor dem allerletzten Fußballspiel in Wilschenbruch haben die Vorarbeiten für das künftige Baugebiet Auekamp begonnen. Investor Uwe Gerner ließ Bäume auf dem LSK-Platz fällen. Der Verein bereitet sich auf seinen Umzug nach Bardowick vor.

„Das ist eine Sache, die geht ans Gemüt“, sagt Jürgen Kleinlein. Seit 1957 ist er Mitglied des Lüneburger SK, jetzt ist er Ansprechpartner für den Investor Uwe Gerner. Kleinlein: „Wir retten hier für den LSK, was noch zu retten ist.“

Am 23. März steigt gegen die SV Drochtersen/Assel das definitiv letzte LSK-Spiel in Wilschenbruch. Tags darauf übernimmt Gerner endgültig die Regie im künftigen Baugebiet, wo rund zwanzig Einfamilienhäuser im gehobenen Preissegment entstehen sollen. „Die Interessentenliste ist ziemlich lang“, verrät Gerner. „Wir stecken voll in der Erschließungsplanung. Im Herbst könnten die ersten Häuser stehen.“

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Dienstag in der LZ.