Home / Handball / Keine Punkte für HVL-Teams

Keine Punkte für HVL-Teams

Sowohl die Oberliga-Frauen des HV Lüneburg als auch die Verbandsliga-Männer verloren ihre Partien.

Frauen:

MTV Geismar – HV Lüneburg 25:24 (10:12)

„Wir haben in der Woche nichts gelernt“, beschwerte sich Jan Diringer. Der Coach der Handballerinnen des HV Lüneburg sah eine über weite Strecken konzentrierte Leistung, an deren Ende trotzdem eine 24:25-Niederlage beim MTV Geismar stand. Zumal sie in den Schlusssekunde den Ball hatten, diesen wieder verloren und dann noch verloren – wie in der Vorwoche gegen Hannover. Positiv war die Leistung von der A-Jugendlichen Nina Hottenrott, die fünf Tore warf.

HVL: Reuter, Sader – Nentwig (7), Demir (6), Hottenrott (5), Söker (3), Bert (3), Sander, Spiller, Ostermann, Franke, Zidorn, Einfeld, Grunst.

 

Männer:

HV Lüneburg – MTV Moringen 30:34 (13:19)

„Wir haben uns so viel vorgenommen und wollten alle den Sieg. Doch der Druck war zu groß“, zeigte sich Ronny Kretschmann, Coach des HV Lüneburg, enttäuscht. Nach dem 8:9-Rückstand (14.) verloren der HVL den Faden, „das war unfassbar schlecht. Da war null Körpersprache zu sehen.“ Ein Acht-Tore-Rückstand nach 37 Minuten brachte die Vorentscheidung.

HVL: Schilling, Haskarl – Gfrörer (6), Sylvester (6), von Samson (6), Hillnhagen (4), Poppelreuter (3), Fleßner (3), Stein (1), Düngelhoef (1), Rudloff, Schäfer, Sader, Berger.