Home / Handball / HVL-Frauen geben 24:19 noch aus der Hand
Rika Spiller gehörte zu den besten HVL-Spielerinnen beim 24:24 gegen Hildesheim. Foto t&w

HVL-Frauen geben 24:19 noch aus der Hand

Das war bitter! Da führte Frauen-Oberligist HV Lüneburg im Heimspiel gegen Eintracht Hildesheim vier Minuten vor Schluss 24:19, um letztlich noch 24:24 (12:8) zu spielen.

„Natürlich ärgere ich mich, vor allem haben wir in den letzten zweieinhalb Minuten Fehler gemacht, die nicht zu erklären sind“, sagte HVL-Coach Jan Diringer, um aber schnell nachzuschieben: „Wir haben ansonsten heute gerackert und gekämpft, haben eine gute Einstellung an den Tag gelegt. Das ist zum letzten Spiel ein Schritt nach vorne.“

HVL: Reuter, Sader (45.- 51.) – Spiller (7/2), Rusch (6), Burmester (5), Bert (5), Carstens (1), Grunst, Bielawny, Söker, Meiburg, Baatz (n.e.), Semik (n.e.).

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der LZ von Montag