Home / Handball / Handball-Derbys im Dreierpack

Handball-Derbys im Dreierpack

Passend zum Welthandballtag am 23. Januar steigen an diesem Wochenende gleich drei Derbys mit Brisanz. Es geht um Auf- oder Abstieg – und es geht vor allem um die Ehre. Die Stationen:

Samstag, 17 Uhr, Frauen-Oberliga, MTV Ashausen – HV Lüneburg. Nach den jüngsten desolaten Auftritten müssen die Lüneburgerinnen beim Schlusslicht einfach gewinnen, ansonsten können sie schon fast für die Landesliga planen. Trainer Jan Diringer bleibt Optimist: „Die Spielerinnen wollen etwas bewirken, und ich glaube auch, dass sie etwas bewirken werden.“

Sonntag, 16 Uhr: Frauen-Landesliga, MTV Embsen – SG Adendorf/Scharnebeck. Embsen will aufsteigen, die Gäste kämpfen gegen den Abstieg und verloren schon das Hinspiel deutlich mit 25:33. „Wir werden nicht noch einmal so schlecht spielen wie im Hinspiel“, verspricht SG-Trainer Michael Westphal diesmal mehr Spannung.

Sonntag, 17 Uhr, Männer-Landesliga, HV Lüneburg – MTV Embsen. Beide Teams stehen mit 11:13 Punkten jenseits von Gut und Böse, für reichlich Brisanz sorgen allein aber schon diverse Wechsel von einstigen HVL-Cracks Richtung Embsen. Die Gäste haben sich am Vorsonntag deutlich besser präsentiert als der HVL, der das peinliche 21:22 gegen Uelzen ebenso vergessen lassen will wie das 24:25 im Hinspiel.