Home / Mein Verein / Elbmarsch spendet 1300 Euro
Das Orga-Team des Nik-Bödder-Cups mit den Geschwistern Nathalie und Chuck Bödder übergaben den Scheck an den Verein "Verwaiste Eltern und Geschwister Hamburg e.V." mit der Vorsitzenden Ilona Stegen (Mitte) und Vorstandsmitglied Bärbel Schnitzler (rechts). Foto: Eintracht Elbmarsch

Elbmarsch spendet 1300 Euro

Gute Sache: Die Fußballer von Eintracht Elbmarsch übergaben jetzt einen Scheck über 1300 Euro an den Verein „Verwaiste Eltern und Geschwister Hamburg e.V.“. Das Geld stammt aus den Einnahmen vom Nik-Bödder-Cup, dem Hallenturnier der Eintracht.

Das Geld fließt in Projekte des Hamburger Vereins, der sich um Familienangehörige von Verstorbenen kümmert. So gibt es Gesprächsgruppen für Eltern und Geschwister. Die Spende soll auch helfen, eine geplante Gruppe für Jugendliche oder Kinder zu etablieren.

Elbmarschs Fußballer haben ihr Turnier dem Andenken an den im Vorjahr verstorbenen Mitspieler Nik Bödder gewidmet. 800 Euro blieben als Überschuss aus dem Cup, zudem steuerte auch noch das Turnier der 3. Herren 500 Euro bei – auch weil Turniersieger TuS Brietlingen seine Siegprämie spendete.