Home / Mein Verein / TuS Neetze verabschiedet Schulze
Hans-Jürgen Schulze (r.) und sein Nachfolger Uwe Putensen. Foto: TuS Neetze

TuS Neetze verabschiedet Schulze

Die Verabschiedung von Präsident Hans-Jürgen Schulze stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung beim TuS Neetze. Nach seiner Wahl zum stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Neetze und Mitglied im Samtgemeinderat Ostheide hatte er seinen Rückzug als Vereinspräsident angekündigt. Schulze führte den Verein von 2004 bis 2008 und dann wieder ab 2012. Zum neuen Vorsitzenden wurde Uwe Putensen gewählt, der bereits Schulzes Vorgänger gewesen war.

In den vergangenen sechs Amtsjahren unter Schulze hat der TuS mehr als 150.000 Euro in die Vereinsanlage „Jahnstadion“ investiert und diese so substanziell fit für die nächsten Jahrzehnte gemacht. So wurden u.a. in eine neue Flutlichtanlage, neue Kabinen und Duschräume, eine neue Wasserpumpe und eine vollautomatische Beregnungsanlage investiert. Dabei gelang es dem Vorstand, ca. 80 Prozent aus Fördermitteln und den Rest aus dem eigenen Haushalt zu finanzieren. Damit übergibt Schulze den Verein trotz der immensen Investitionen schuldenfrei an seinen Nachfolger.

Insgesamt war es Präsident Schulze ein großes Anliegen, den TuS Neetze finanziell immer robuster aufzustellen. Die Zahl der Unterstützer und Bandenwerber konnte stetig erhöht werden. Zudem wurde ein Förderverein gegründet. Dies hat es möglich gemacht, während seiner gesamten Amtszeit auf Beitragserhöhungen zu verzichten und so möglichst vielen Leuten die Mitgliedschaft im Verein zu ermöglichen.

Das erfolgreiche Wirken des scheidenden Präsidenten würdigten auch seine Vorstandskollegen. Ein Auszug aus der Rede: „Wir sind uns sicher, dass du – wenngleich nicht mehr in offiziellen Ämtern – dem TuS erhalten bleibst. Denn der Verein ist für dich mehr als eine Eintragung im Vereinsregister. Er ist – und bleibt – ein bedeutender Teil deines Lebens. Wenn wir deine 16 Jahre in offiziellen Ämtern als Fußballvorsitzender und Präsident zusammenrechnen und von einer wöchentlichen „Arbeitszeit“ von etwa sechs Stunden ausgehen, hast du über 5.000 Stunden deines Lebens in den Verein investiert – ehrenamtlich und unentgeltlich. Es war eine hervorragende Investition. Eine Investition in den Zusammenhalt unseres Vereins, unseres Dorfes, unserer Gesellschaft, die Vorbild für viele ist und uns als Vereinsmitglieder stolz macht. Vielen Dank für deine Arbeit!“

Ebenfalls gewählt wurden Vizepräsident Jens Holdberg, Geschäftsführer Marco Schulze, Kassenwart, Michael Franke, Pressewart Ulf Gustafsen und Jugendwart Daniel Herda.