Bezirksliga in zwei Staffeln, Eintracht dabei

Die Eintracht liegt sportlich derzeit am Boden, wird deshalb auch nicht in der Landesliga antreten, sondern sich in die Bezirksliga zurückziehen. Foto: Behns

Die Eintracht liegt sportlich derzeit am Boden, wird deshalb auch nicht in der Landesliga antreten, sondern sich in die Bezirksliga zurückziehen. Foto: Behns

Es hatte sich angedeutet, nun ist es offiziell: Eintracht Lüneburg wird in der neuen Saison nicht mehr in der Fußball-Landesliga antreten, sondern sich freiwillig in die Bezirksliga zurückziehen.

Die Hasenburger verloren fast ihren kompletten Kader an diverse Vereine aus Stadt und Landkreis. Damit steht auch fest, dass Michael Lindner nicht neuer Eintracht-Coach wird. Der 43-jährige Berufsoffizier aus Munster hätte das Team nur in der Landesliga übernommen. Thorsten Hanstedt, bislang Trainer der Zweiten, wird aufrücken und die Erste übernehmen.

Neben der Eintracht zieht sich auch der SV Emmendorf aus der Landesliga zurück, die damit in der nächsten Saison mit 17 Teams an den Start geht. Die Bezirksliga dagegen umfasst satte 20 Mannschaften – zu viel für eine Staffel. „Wir werden deshalb in zwei Staffeln spielen“, sagte Staffelleiter Hartmut Jäckel der AZ in Uelzen. Noch ist allerdings nicht klar, wie die Mannschaften aufgeteilt werden, ob regional oder nach sportlichen Kriterien.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken