Freitag , 30. Oktober 2020
Cole Sonstebo traf für den AEC gegen die Crocodiles. Foto: be

AEC kommt besser in Schwung

Eishockey-Regionalligist Adendorfer EC kommt so langsam besser in Schwung. Nach der 2:12-Niederlage im Testspiel am Freitag bei Oberligist Hamburg Crocodiles verlor das Team des neuen Trainers Andris Bartkevics im Rückspiel in Adendorf gegen die Crocos nur noch 1:5 (0:1, 1:2, 0:2).

„Das war ein ganz anderes Spiel als in Hamburg, als wir nach dem ersten Drittel eingebrochen sind“, fand AEC-Geschäftsführer Finn Sonntag, „das war ein super Spiel, ich bin total begeistert. Wir sind bald in der Form, die wir haben wollen.“ Weniger erfreut war er über die Zuschauerzahl: Nur 195 fanden den Weg ins Eisstadion, 300 dürften rein.

Das Tor für den AEC erzielte Verteidiger Cole Sonstebo (23.)

3 Kommentare

  1. Kann mir schon vorstellen, dass Herr Sonntag von der Zuschauerzahl nicht begeistert ist.
    Ist aber irgendwie auch ein wenig vom Club selbst verschuldet.
    Die Vorverkaufstermine sind für auswärtige Zuschauer nicht gerade angenehm. Wer weiter entfernt wohnt, fährt die Strecke für ein Spiel bestimmt nicht zweimal.
    Und man kann sich ja nicht sicher sein, dass man an der Abendkasse ein Ticket bekommt.
    Und die Ticketpreise tragen sicher auch dazu bei…

    • Das Problem hab ich leider auch.

      Auf gut Glück dann 40km fahren um dann kein Ticket zu bekommen wäre blöd.

      • Das scheint den Clubverantwortlichen aber egal zu sein.
        Und wenn dann mangels Zuschauern kein Geld in der Kasse ist, wird auch wieder gejault…
        Und natürlich sind dann die Schuld, die nicht kommen…
        Nie die Verantwortlichen des Clubs..
        So vergrault man Fans…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.