Gafa Rauf (M.) machte lange ein gutes Spiel für den LSK, dann unterlief ihm aber ein entscheidendes Eigentor zum 0:2 in Drochtersen. Foto: Behns

Not-Elf des LSK verliert in Drochtersen

Gerade einmal mit 13 Feldspielern war der Fußball-Regionalligist Lüneburger SK nach Drochtersen/Assel gereist, verkaufte sich nach seinen Möglichkeiten dort gut, verlor aber mit 0:2 (0:1) und bleibt damit im fünften Spiel hintereinander ohne Dreier.

Neumann brachte die Gastgeber früh in Führung (8.), doch danach spielte der LSK gut mit und hatte bis zur Pause gute Chancen, war vor dem Tor aber zu inkonsequent.

Mit dem 0:2, einem Eigentor von Rauf, der eine scharfe Hereingabe ins eigene Tor bugsierte, war die Partie gelaufen (75.).

Eine höhere Niederlage verhinderte LSK-Keeper Birjukov, der einen Foulelfmeter von Behrmann hielt (85.).

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.