Im ersten Satz lief's noch optimal für die SVG, danach dominierte Bühl. Foto: be

Bühl nimmt die Punkte mit

Die SVG Lüneburg kassierte in ihrem ersten Heimspiel der neuen Saison eine Niederlage: 1:3 (25:16, 20:25, 25:27, 27:29) unterlag sie dem TV Bühl vor 190 Zuschauern - mehr waren nicht erlaubt - in der Gellersenhalle.

Wegen der Corona-Auflagen waren nur 190 Zuschauer in der Gellersenhalle erlaubt. Foto: be

 

Die SVG startete mit derselben Formation wie in Frankfurt und legte auch diesmal hochkonzentriert los. Vor allem die Blockarbeit funktionierte blendend. Allein Mittelblocker Krage verbuchte herausragende neun Punkte im ersten Satz, auch Außenangreifer Ewert hatte eine starke Angriffsquote. Symptomatisch war der Block von Schlien zum ersten Satzball, den die SVG zum 25:16 nutzte.

Dann aber kam Bühl, setzte sich im zweiten Satz auf 15:10 ab. Die SVG drehte den Spieß kurzzeitig um, doch die 18:17-Führung ging schnell wieder flöten. Bühl machte letztlich klare Sache und gewann 25:20.

Spannend dann der dritte Satz. Mit Pörners Punkt zum 20:20 ging's in die Crunch Time, in der Bühls Außenangreifer Lopez immer wieder auftrumpfte. Die Gäste führten 24:22, doch zwei Blocks von Schlien sorgten für das 24:24 und Riesenstimmung bei den Fans. Ewert wehrte noch Bühls dritten Satzball ab, doch die Gäste ließen nicht locker und setzten sich mit 27:25 durch.

Auch im vierten Satz gab Bühl zunächst den Ton an. SVG-Trainer Hübner wechselte den Zuspieler: Gerken kam rein für Dervisaj. Spätestens beim 18:16 war die SVG wieder da, doch Bühl blieb extrem stabil und führte wieder mit 24:22. Erneut glich die SVG durch zwei Blocks zum 24:24 aus und es ging nochmals in die Verlängerung. Die SVG vergab zwei Satzbälle und am Ende verwandelte Lopez, der Topscorer des Abends, den vierten Matchball zum 29:27 für Bühl.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.