Jannik Pörner (M.) war bester Scorer beim Sieg der SVG. Foto: be

3:0 – Klarer Heimsieg für SVG

Im dritten Anlauf hat's geklappt: Nach den Niederlagen gegen Bühl und KW-Bestensee feierte die SVG Lüneburg ihren ersten Heimsieg. Klar mit 3:0 schlug die Mannschaft von Trainer Hübner die Gäste vom VCO Berlin.

Der SVG-Coach gab gegen das Berliner Nachwuchsteam allen Spielern Einsatzzeiten - bis auf Richard Peemüller, der nicht im Kader stand. Von Beginn kam sogar erstmals Außenangreifer Will Craft zum Zug. Dessen Landsmann Jordan Ewert bescherte der SVG mit einer Aufschlagserie zum 11:6 die erste klare Führung. Jannik Pörner verwandelte den Satzball zum 25:17.

Auch im zweiten Satz brannte nichts an für die SVG - 25:20. Zu Beginn des dritten Satzes hieß es sogar 7:0 für die SVG, aber Berlin steckte nicht auf, war beim 16:14 nochmal dran. Die Lüneburger zogen die Zügel wieder an, siegten nochmal deutlich mit 25:19. Bester Scorer war Pörner (14), Michel Schlien und Florian Krage kamen auf je 9 Punkte.