Regionalliga-Fußball, wie hier der LSK mit Nico Hübner gegen Flensburg, wird es in diesem Jahr nicht mehr geben. Foto: Behns

Kein Regionalliga-Fußball bis Ende des Jahres

Das war zu erwarten, nun ist es amtlich: In der Regionalliga-Nord wird es bis Ende des Jahres keine Fußball-Spiele mehr geben. Das beschloss der Norddeutsche Fußball-Verband am Mittwochabend, nachdem klar war, dass es keine Corona-Lockerungen seitens der Politik geben wird.

„Wir haben jetzt schon wieder eine knapp vierwöchige Spielpause hinter uns, das macht uns alle nicht glücklich“, resümiert NFV-Präsident Günter Distelrath. „Aber die aktuellen Zahlen dürfen wir nicht außer Acht lassen. Auch die Spieler*innen, Trainer*innen und die vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen haben Familien und natürlich wünschen wir auch ihnen, soweit gerade möglich, dass sie ein entspanntes und gesundes Weihnachtsfest feiern können.“

Neben der Regionalliga-Nord pausieren auch die Regionalligen bei den Frauen, im Futsal und bei den A-, B- und C-Junioren. In den nächsten Tagen folgen die Änderungen in den Durchführungen der Ligen, das gab der NFV ebenfalls bekannt. So ist zu erwarten, dass in der Regionalliga Nord der Herren zunächst die Abwicklung der Nachholspiele zur Beendigung der Qualifikations-Hinrunde auf der Agenda steht.