Die SVG kann heute mit einem Sieg ins Halbfinale einziehen. Foto: be

So läuft’s in Herrsching

Herrsching. Lederhosen gegen Lünehünen, Teil 2: Am heutigen Samstag wird das Viertelfinalduell zwischen dem Tabellenvierten und -fünften der Volleyball-Bundesliga fortgesetzt. Die SVG Lüneburg ist zu Gast bei den WWK Volleys Herrsching und geht mit einer 1:0-Führung in dieses zweite Playoff-Spiel. Kann sie heute schon das Ticket ins Halbfinale ziehen oder gleicht Herrsching zum 1:1 aus?

"Von der Qualität der einzelnen Spielelemente her gesehen war das sicher nicht unser bestes Spiel", meinte SVG-Trainer Stefan Hübner nach dem Fünfsatzsieg am Mittwoch, "aber wir haben es in den entscheidenden Momenten einfach gut gemacht und unsere Chancen genutzt." Wir sind gespannt, wie es heute läuft.

Erster Satz, auf geht's. Die SVG startet gut und führt 7:4, als Herrschings Trainer Max Hauser schon die erste Auszeit nimmt. Starker Block von Krage zum 11:5 - Herrsching nimmt gleich die nächste Auszeit. Die Angriffe der Bayern kommen noch nicht durch. Herrsching wechselt Diagonalangreifer Penrose für Kaminski ein und macht vier Punkte in Folge. "Nur" noch 16:12 für die SVG zur zweiten technischen Auszeit. Den Vier-Punkte-Vorsprung lassen sich die Lüneburger nicht mehr nehmen: 25:21 für die SVG - genau wie beim ersten Duell vor drei Tagen.

Zweiter Satz läuft, 11:8 für Herrsching nach ein paar leichten Fehlern der SVG - Hübner nimmt eine Auszeit. Pörner ist jetzt drin für Peemüller. Alles offen: 16:14 für Herrsching bei der zweiten technischen Auszeit. Das Parallel-Spiel in Friedrichshafen ist übrigens schon durch: Der VfB schlägt Bühl mit 3:0. Damit kommt's morgen am Bodensee zum entscheidenden dritten Spiel. In Herrsching könnte es dagegen wieder länger dauern. Ass von Penrose zum 21:18 für die Gastgeber. Block von van Solkema - die SVG gleicht zum 23:23 aus. Krage wehrt Herrschings ersten Satzball ab - 24:24. Der vierte Satzball sitzt: Ass von Penrose zum 28:26 für Herrsching.

Dritter Satz, zu Beginn ist die SVG ein bisschen von der Rolle: 8:4 für Herrsching. Und schon dreht sich der Wind wieder: Lüneburg gleicht zum 10:10 aus. Beide Teams sind auch heute wieder absolut auf Augenhöhe. Toller Lauf der SVG jetzt. Die Hübner-Hünen wollen das Ding heute schon klarmachen. Pörner hämmert den Ball zum 23:19 rein und verwandelt auch den Satzball zum 25:22 für die SVG. Das Halbfinale ist in Reichweite!

Vierter Satz, wieder startet Herrsching besser und führt 10:5. Mit 20:16 für Herrsching geht's in die entscheidende Phase. Das riecht wieder nach Tiebreak. Zwei Asse von Johannes Tille zum 25:19 für Herrsching. Tatsächlich wieder Tiebreak!

Fünfter Satz, Traumstart in den Tiebreak: Bei Aufschlag van Solkema steht's 3:0 für die SVG. Letzter Seitenwechsel: 8:5 für die SVG, Herrsching jetzt gewaltig unter Druck. Fehler Penrose - 12:9 für die SVG bei Aufschlag von Youngster Mohwinkel. Noch drei Punkte bis zum Halbfinale. Ewert sorgt für zwei Matchbälle - 14:12. Der erste wird abgewehrt, der zweite sitzt. 15:13 für die SVG! Lüneburg darf sich aufs Halbfinale freuen! Als MVPs werden Penrose und Krage geehrt.  Wer der Halbfinal-Gegner wird, entscheidet sich morgen beim Duell Friedrichshafen gegen Bühl.

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.