Pearson Eshenko wechselt zur SVG Lüneburg. Foto: Heiko Becker/imago
Pearson Eshenko wechselt zur SVG Lüneburg. Foto: Heiko Becker/imago

Eshenko komplettiert den Mittelblock der SVG

Lüneburg. Nach dem Abschied von Florian Krage ist die Position Mittelblock beim Volleyball-Bundesligisten SVG Lüneburg schon wieder komplett. Der neue Nebenmann von Michel Schlien am Netz heißt Pearson Eshenko und kommt vom Nordrivalen TSV Giesen Grizzlys aus Hildesheim. Die dritte Planstelle nimmt Dalton Solbrig ein, der einen noch laufenden Vertrag besitzt und aus einer langen Verletzungspause zurückkehrt.

Eshenko stammt aus dem immer wieder ergiebigen Spieler-Pool der Trinity Western University (bis 2020). Das College-Team, aus dem sich die SVG schon oft bedient hat. Zu seinen sportlichen Zielen sagt der 23-Jährige: „Ich will mich weiter verbessern, möglichst auf mein höchstes Niveau kommen, und so meinen Teil zum Erfolg der SVG beitragen. Ich glaube, dass es dafür in diesem tollen Umfeld und bei diesem Trainer gute Voraussetzungen für mich gibt.“

Der frühere Weltklasse-Mittelblocker Hübner bietet speziell auf dieser Position besten Input. Zumal er von seinem neuen 2,05-Meter-Mann überzeugt ist: „Er ist ein ziemlich kompletter, athletischer Spieler mit gutem Sprungvermögen und schnellem Armzug. Ihm fehlt nur noch die Konstanz.“ Daran will Hübner mit seinem Neuzugang arbeiten. re

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.