Donnerstag , 1. Oktober 2020
Kopfballduell zwischen Neetzes Neuzugang Oleg Lich (l.) und Bastian Stech vom LSK. Rechts: Neetzes neuer Torwart Merlin Jähner. Foto: be

LSK gewinnt ersten Test mit 3:1

324 Zuschauer kamen zur Saisoneröffnung ins Neetzer Jahnstadion und sahen einen 3:1-Sieg des Lüneburger SK gegen den TuS Neetze. Für beide Vereine war es der erste Härtetest in Sachen Corona-Auflagen. Alle Zuschauer mussten das Spiel im Sitzen verfolgen und wurden von den Ordnern angehalten, die Abstände einzuhalten.

Der LSK ging schnell in Führung, tat sich dann aber lange Zeit schwer. Auf beiden Seiten spielten zahlreiche Neuzugänge mit.

Laufduell zwischen Alex Gerlach (l.) und Pana Kafetzakis, einem weiteren Neetzer Neuzugang. Foto: be

Vor dem Spiel präsentierte der LSK seinen neuen Torwart, der aber noch nicht zum Einsatz kam: Roman Birjukov wechselt von Eintracht Braunschweig nach Lüneburg. Der 21-jährige Lehramts-Student stammt aus Peine, spielte er in der Jugend für den VfL Wolfsburg und später für Braunschweig. Dort gehörte er zum Kader des bisherigen Drittligisten, kam in der vergangenen Saison aber nur am letzten Spieltag zu seinem einzigen Einsatz. Jetzt will er sich beim LSK in der Regionalliga durchsetzen. Heute war er noch nicht spielberechtigt, könnte aber am Dienstag gegen Lübeck sein Debüt geben.

Neu beim LSK: Torwart Roman Birjukov. Foto: be

Neetze – LSK 1:3 (0:1)
Tore: 0:1 Augustinovic (5.), 0:2 Osmani (70.), 0:3 Pägelow (87.), 1:3 Moslehe (88.).

Neetze: Jähner (83. Sander), M. Kühn, Kafetzakis, Lich, Winkler, Mancini, Mehl, Brilz (46. Pudlo), Gruhn, Moslehe, Borges (69. Hämmerling).

LSK: Zlomusica, Hana (46. Stech), Pägelow, Wölfing, Hefele, Dente, Gerlach, Osmani, Schuhmann (46. Hübner), Augustinovic (46. Kunze), Meyer (33. Sharba).

Sitzen und Abstand halten war das Motto für die Zuschauer in Neetze. Foto: lüb