Mittwoch , 12. August 2020
Im Neetzer Jahnstadion steigt morgen die gemeinsame Saisoneröffnung des TuS Neetze und LSK. Bei Fußballspielen sind derzeit bis zu 500 Zuschauer erlaubt. Foto: be

Die ersten Tests unter Corona-Bedingungen

Die Vorfreude auf das erste Fußball-Wochenende steigt. Am diesem Sonnabend eröffnet der Lüneburger SK seine Saison mit einem Testspiel gegen seinen Gastgeber TuS Neetze. Anpfiff ist um 15 Uhr. Das Spiel ist auch ein Härtetest für die Umsetzung der Corona-Bedingungen, unter denen maximal 500 Zuschauer bei Einhaltung der Abstände erlaubt sind.

Eintrittskarten (6 Euro) können noch am heutigen Freitag bis 18 Uhr per Mail unter geschaeftsstelle@lsk-hansa.de vorbestellt werden. Bei der Vorbestellung sollten bereits Namen, Adressen und Telefonnummern von allen Personen, für die Karten bestellt werden, angegeben werden. Dann muss am Spieltag kein Registrierungsformular an der Kasse mehr ausgefüllt werden. Die vorbestellten Tickets können am Sonnabend ab 13 Uhr an der Extra-Kasse am Parkplatz des Jahnstadions abgeholt und bezahlt werden. Wer sein Ticket erst vor Ort kauft, muss sich dort registrieren. Ab 13 Uhr sind die beiden Kassen am Parkplatz geöffnet. Der vordere Eingang an der Bleckeder Landstraße ist geschlossen.

Es stehen 500 Sitzplätze mit 1,50 Meter Sicherheitsabstand auf Klappstühlen bzw. auf den hohen Stufen der Stehränge zur Verfügung. Eigene Klappstühle oder Sitzkissen dürfen mitgebracht werden. Die Zuschauer werden von den Ordnern von der Kasse zu ihrem Sitzplatz geleitet. Um genügend Abstand zu gewährleisten, werden diesmal auch der Gäste-Fanblock und der sonst gesperrte Bereich hinter dem Tor geöffnet. Für Bratwurst und Getränke wird ein Stand geöffnet sein, auch hier müssen die Abstände eingehalten werden.

Da maximal 15 Spieler pro Team erlaubt sind, „werden wir einen 15er-Kader für das Neetze-Spiel und einen 15er-Kader für das Spiel gegen Lübeck am kommenden Dienstag nominieren“, sagt Teamchef Rainer Zobel.

Auch für viele weitere hiesige Fußballclubs stehen an diesem Wochenende die ersten Testspiele unter Corona-Bedingungen auf dem Programm. Bei bis zu 50 Zuschauern müssen allerdings keine Sitzplätze eingenommen werden, aber die Abstände eingehalten werden.

Ein interessantes Duell liefern sich am Sonntag um 15 Uhr Bezirksligist TSV Bardowick und Landesligist MTV Treubund. „Das wird kein lockerer Aufgalopp, sondern gleich ein guter Test, bei dem wir sicherlich einiges lernen können“, sagt Bardowicks Trainer Roman Razza.

Weitere Testspiele:

Sonnabend:
Dahlenburg – Lauenburg (15.00)
Bleckede – Gülzow (19.30)

Sonntag:
Scharnebeck – Wendisch Evern (11.00)
Ochtmissen – Roddau (14.00)
Vastorf – Holdenstedt (14.00)
SV Eintracht – HSV IV (15.00)
Thomasburg – Artlenburg (15.00)
LSV – Farmsen II (15.00)
Barnstedt – Bleckede II (16.00)