Donnerstag , 13. August 2020
Mit Can Düzel (l.) verlässt nach Thorben Deters (M.) ein weiterer wichtiger Offensivspieler den LSK. Foto: be

Düzel wechselt nach Jena

Der Lüneburger SK muss noch einen Abgang verkraften, der aber zumindest Geld in die Kasse spült. Can Düzel wechselt zum FC Carl Zeiss Jena. Der Thüringer Traditionsverein ist gerade aus der 3. Liga in die Regionalliga Nordost abgestiegen.

„Wir sind uns nach langwierigen Verhandlungen mit Jena einig geworden. Can hat heute seine Vertragsauflösung bei uns unterschrieben“, berichtet LSK-Finanzchef Henning Constien. Düzels Vertrag beim LSK lief noch bis 2021, sodass eine Ablöse fällig ist. „Die ist noch einmal deutlich höher als bei Thorben Deters, der ja nach Lübeck gewechselt ist“, verrät Constien, nennt aber keine Zahlen: „Da haben wir Stillschweigen vereinbart.“

Vor einem Jahr war Düzel vom Meiendorfer SV zum LSK gewechselt und spielte eine starke Saison. Jenas Sportdirektor Tobias Werner sagt zum Wechsel: „Can ist ein junger, talentierter Spieler, der bei uns in Jena den nächsten Schritt machen will und von dessen Tempo und unbekümmerter Art, Fußball zu spielen, wir uns Impulse für unsere Offensive versprechen.“