Samstag , 24. Oktober 2020

Große Solidarität mit Embsens Handballerinnen

„Einen Tag nach der Katastrophe stehen wir tatsächlich schon wieder auf dem Sportplatz, wer hätte das gedacht“, posteten die Handballerinnen des MTV Embsen am späten Mittwochabend erleichtert. Und schickten damit „ein riesiges Dankeschön an den TSV Mechtersen-Vögelsen“. Der Verein hatte sich solidarisch gezeigt und dem Frauenteam kurzerhand für diese Woche Unterschlupf geboten, weil der MTV Embsen nach dem verheerenden Großbrand an der IGS in Embsen nun vorerst ohne Sporthalle und Geräte dasteht.

Morgen Abend können die Handballerinnen ein weiteres Mal den Rasen in Vögelsen für ihr Training nutzen. „Bei uns in Embsen steht nach den Löscharbeiten auch auf dem Platz das Wasser knöcheltief, da geht nichts“, erklärt Spielerin Anna Paarmann. Sie und ihre Mannschaft sind überwältigt von der Anteilnahme anderer Vereine, nachdem sie um Tipps für eine alternative Trainings- und Spielstätte gebeten haben: „Einige haben uns gleich geantwortet, dass sie ihre Kapazitäten checken wollen.“