Sonntag , 25. Oktober 2020
SVG-Mittelblocker Florian Krage darf dem Bundestrainer zeigen, was er drauf hat. Foto: be

Krage und Co. im Nationalkader

Drei aktuelle und zwei ehemalige Volleyballer der SVG Lüneburg stehen in einem Aufgebot, das Bundestrainer Andrea Giani für das diesjährige verkürzte Sommer-Programm ab diesem Wochenende bis zum 22. Juli in Kienbaum plus anschließend zwei Testspielen im nahen Polen nominiert hat – alles natürlich unter strengen Hygieneregeln und mit Covid-19-Tests.

Die früheren Lüneburger Noah Baxpöhler (Frankfurt) und Anton Brehme (Berlin) gehören diesem Kreis schon länger an. Erstmals dabei sind nun mit Florian Krage ein weiterer Mittelblocker sowie Außenangreifer Konrad Thole und Zuspieler Leon Dervisaj drei weitere SVG-Akteure. Krage und Thole durften im Sommer 2019 schon mal bei einem Lehrgang der damals wiederbelebten B-Nationalmannschaft vorspielen, der aus Rottenburg gekommene Dervisaj kann sich nach einer starken letzten Saison erstmals präsentieren.

Nach der knapp verpassten Olympia-Qualifikation im Januar in Berlin ist die Nationalmannschaft im Umbruch, werden im neuen Olympia-Zyklus vermehrt Talente eine Chance bekommen, sich zu empfehlen. Abgetreten ist bisher zwar nur Georg Grozer, andere Routiniers werden sich aber immer wieder eine Pause nehmen. So sind beim anstehenden Lehrgang zum Beispiel bisherige feste Größen wie Denys Kaliberda, Daniel Malescha und der an der Schulter operierte Kapitän Lukas Kampa ebenso nicht dabei wie die Routiniers Markus Steuerwald und Tomas Kocian.

Bevor die Corona-Krise alles stoppte, hatte der Bundestrainer ursprünglich 40 Spieler für mehrere Aufgaben des Sommers wie die Nations League nominiert. Nun beim Neuanfang mit einem 22er-Kader sind die Debütanten Dervisaj, Krage und Thole immer noch dabei und scheinen eine gute Perspektive zu haben. Allerdings wird das Aufgebot am Ende, wenn es zu den Tests bei Weltmeister Polen am 22. und 23. Juli geht, noch auf 16 Spieler reduziert.