Dienstag , 22. September 2020
Vastorfs Obmann Christoph Ortmann (hinten l.) und Trainer Olaf Walter (hinten Mitte) präsentieren einige der Neuzugänge, v. l.: Julian Ignjatic, Don Dovas, Thore Rahlfs, Emre Duman und Paul Knacke. Foto: VSK

Vastorf verjüngt seinen Kader

Mit reichlich Neuzugängen hat der Vastorfer SK seinen Kader aufgefrischt, um in der kommenden Saison als Aufsteiger in der Fußball-Bezirksliga bestehen zu können. Ein neuer Torjäger ist auch dabei. Der erst 18-jährige Paul Knacke wechselt von den A-Junioren des MTV Treubund nach Vastorf.

Bis vor einem Jahr spielte Knacke noch in der Jugend des HSV, wechselte dann von der U17 des Bundesligisten zum MTV. Dort hätte man ihn jetzt sehr gern behalten. Auch Don Dovas, ein technisch versierter Offensivspieler, wechselt von der U19 des MTV nach Vastorf. Der Dritte im Bunde ist Julian Ignjatic. Der Verteidiger kam 2019 beim MTV aus der A-Jugend in den Herrenbereich, war dort aber häufig verletzt und wechselt nun ebenfalls zum VSK.

Weitere Neuzugänge des Aufsteigers sind Emre Duman (VfL Lüneburg), Luke Veal (TuS Reppenstedt) und Henrik Heini (früher VfL Lüneburg und Reppenstedt). Außerdem wird Thore Rahlfs aus der eigenen A-Jugend hochgezogen. Damit verjüngt der VSK seinen Kader deutlich, nachdem viele langjährige Spieler ihre Wechsel zur Lüneburger SV bekannt gegeben haben.