Donnerstag , 1. Oktober 2020
Am 8. März fielen die letzten Tore der Saison - wie hier in der Partie Mechtersen/Vögelsen gegen Heidetal. Foto: t&w

Alles läuft auf Abbruch hinaus

Eine klare Mehrheit der Fußballvereine in Niedersachsen ist für einen Abbruch der seit Mitte März unterbrochenen Saison. Wie auf einer Telefonkonferenz des Vorstands des Niedersächsischen Fußball-Verbands (NFV) mit den 33 Kreisvorsitzenden bekannt wurde, fordern 1119 Vereine den Abbruch als Folge der Corona-Krise. Nur 448 konnten sich für den Vorschlag des Verbands erwärmen, die Serie nur zu unterbrechen, sie möglichst ab September fortzusetzen. 83 Clubs enthielten sich.

Doch auf eine Entscheidung müssen die Fußballerinnen und Fußballer landesweit noch warten, zumal nur ein Außerordentlicher Verbandstag einen Abbruch beschließen könnte. Vereinsvertreter hatten zahlreiche Vorschläge für eine Wertung der Saison 2019/20 genannt. „Diese werden wir jetzt sortieren, intensiv erörtern und zu einer überschaubaren Anzahl von konkreten Vorschlägen zusammenfassen“, wird NFV-Präsident Günter Distelrath in einer Pressemitteilung des Verbands zitiert.

Für kommenden Dienstag ist eine weitere Telefonkonferenz anberaumt. Lediglich in vier NFV-Kreisen hatte sich eine Mehrheit für die Fortführung der Saison ausgesprochen, im hiesigen Kreis Heide-Wendland entschied sich eine knappe Mehrheit dagegen.