Samstag , 15. August 2020
Die Spieler der SV Eintracht feiern den Turniersieg enthusiastisch. Foto: be

Eintracht überrascht beim LSK-Turnier

Den Sieger hatten die wenigsten Zuschauer auf dem Zettel: Die SV Eintracht Lüneburg gewann überraschend den Mölders-Cup, das Fußball-Hallenturnier des LSK in Adendorf. Im Finale setzte sich der Landesligist gegen den Gastgeber und Titelverteidiger mit 2:1 durch.

Zemke und Thinius trafen für den Außenseiter, für den LSK war nur der etatmäßige Torwart Springer erfolgreich. Die Eintracht hatte das Halbfinale als Vorrundenvierter nur dank Gellerser Schützenhilfe erreicht, schmiss den Landesliga-Rivalen als Dank in der Runde der letzten Vier mit 2:1 raus. Der LSK gewann nach torloser regulärer Spielzeit mit 2:0 nach Neunmeterschießen gegen den zuvor so starken SV Ilmenau, der sich wenigstens Platz drei sicherte.

Der VfL Güldenstern Stade und der ETV Hamburg hatten in der Vorrunde ebenfalls sehr gut mitgehalten, allein der TuS Neetze fiel etwas ab. Nachmittags war die Halle zunächst spärlich gefüllt, richtig Stimmung kam aber rechtzeitig vor der K.o.-Runde auf. Dafür sorgte auch das Einlagespiel, das das Team Bananenflanke mit 4:2 gegen die Ü60 des LSK gewann.