Donnerstag , 6. August 2020
Zum dritten Mal in dieser Saison trifft der MTV Treubund (rote Trikots) auf die Eintracht. Im Pokal gewann der MTV, im Hinspiel der Landesliga die Eintracht. Foto: be

MTV bekämpft den Derbyfluch

Der Erste empfängt den Zwölften – klar, dass die Landesliga-Fußballer des MTV Treubund am Samstag (14 Uhr) als Favorit gegen die SV Eintracht auflaufen. Allerdings gewann der MTV keines der letzten sechs Punktspiele gegen den Ortsrivalen und muss zudem das 0:1 beim TSV Gellersen verdauen.

„Alle sind gewillt, es besser zu machen“, betont MTV-Coach Sören Hillmer. Seine Forderung: „Wir müssen im Offensivspiel mutiger werden.“ In den jüngsten drei Spielen gegen Eintracht, VfL und Gellersen schossen seine Mannen nur ein Tor – durch einen fragwürdigen Elfmeter.

Während der MTV nach der Rückkehr von Hüls keine Aufstellungssorgen hat, herrscht bei der Eintracht große Not. Nach Borges und Holzhütter fehlen nun auch die Stammkräfte Gruhn (Gelbsperre) und Kafetzakis (Muskelfaserriss), während Zemke wohl die Zähne zusammenbeißen will.

Auch Coach Christopher Hehl ist zurzeit gesundheitlich angeschlagen. Er erwartet eine „spannende Rückrunde – Platz sieben ist für uns ja auch nur ein Punkt weg“. Der erste Abstiegsplatz aber auch nur zwei, nachdem die Eintracht vier ihrer letzten fünf Spiele verloren hat.