Samstag , 24. Oktober 2020
foto:Michael Behns LSK gegen HSC Hannover

Kutschke lässt den LSK jubeln

Mit einem Last-Minute-Sieg kehrte Fußball-Regionalligist Lüneburger SK in die Erfolgsspur zurück. 2:1 (1:1) gewann der LSK sein Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten HSC Hannover. Den entscheidenden Treffer erzielte Kutschke in der ersten Minute der Nachspielzeit. Die Lüneburger verbesserten sich damit auf Rang fünf.

„Es war ein dreckiger Sieg, den wir gerne mitnehmen“, meinte LSK-Teamchef Rainer Zobel, „aber insgesamt hat mir das Spiel nicht gefallen. Wir waren zu verkrampft, es war zu viel Hektik in unseren Aktionen.“

Düzel brachte die Lüneburger in Neetze in Führung (18.), doch danach riss der Faden beim LSK. Bahls köpfte den Ausgleich (34.). Der LSK versuchte in der zweiten Halbzeit, wieder Kontrolle über Ball und Gegner zu kriegen, doch Hannover gestaltete die Partie jetzt offen. Als Correia Ca in der 83. Minute nach wiederholtem Foul mit Gelb-Rot runter musste, sah alles nach einem Remis aus.

Doch die Hausherren wollten mehr. In der Nachspielzeit führte Istefo einen Freistoß gedankenschnell aus, Deters scheiterte noch am Keeper, doch den Abpraller nickte Kutschke zum vielumjubelten Siegtreffer ein.