Daniel Stäcker (l.) vergab für den VfL einen Elfmeter gegen Bardowicks Torwart Gianluca Sciume. Foto: be

VfL stolpert in Bardowick

Die SV Eintracht hat erst nach Elfmeterschießen die 2. Runde im Bezirkspokal erreicht, freut sich nun auf ein Heimspiel gegen den Landesliga-Rivalen MTV Treubund. Neetze darf nach dem souveränen 4:1 bei der FSG Südkreis nun gegen Teutonia Uelzen ran.Der TSV Bardowick warf überraschend den VfL raus, muss nun nach Eddelstorf.

TSV Bardowick - VfL Lüneburg 1:0 (0:0)
Tore: 1:0 Ahrens (53.).

SV Wendisch Evern - Eintracht Lüneburg 5:6 (2:2, 1:0) nach Elfmeterschießen
Tore: 1:0 Jurischka (43.), 1:1 Gruhn (59.), 2:1 P. Boelter (62.), 2:2 Moslehe (90.+3). Tore im Elfmeterschießen: Azzalini, M. Boelter, Schumacher - Moslehe, Okorn, Gruhn, Thinius.

FSG Südkreis - TuS Neetze 1:4 (1:2)
Tore: 1:0 Stegemann (4.), 1:1, 1:2 Schierle (18., 40.), 1:3, 1:4 Mehl (71., 90.).

Die Eintracht mit Samir Rabbi (r.) brauchte viel Glück, um sich gegen Wendisch Evern mit Maxi Boelter (Nr. 13) und Niklas Azzalini durchzusetzen. Foto: lüb