Dienstag , 22. September 2020
Malte Meyer zeigte bereits in seinen ersten Einsätzen für den LSK seine Torjäger-Qualitäten. Foto: be

Drei Meyer-Tore beim 4:0

Spiel auf ein Tor, aber gegen einen unbequemen Gastgeber – mit 4:0 (2:0) setzte sich der Lüneburger SK am Freitagabend im Test bei Union Bevensen durch. Der Kreisligist verteidigte dabei clever und engagiert, verdiente sich so das achtbare Ergebnis.

Vor 100 Zuschauern zeigte Malte Meyer einmal mehr seine Qualitäten als echter Strafraumstürmer: Der Neuzugang erzielte die ersten drei Tore und holte zudem zwei Elfmeter heraus. Den ersten versenkte er selbst (30.). Auf Vorlage von Gafar erhöhte Meyer auf 2:0 für den LSK (38.). Dann gab’s schon wieder Elfmeter für die Lüneburger (40.). Diesmal trat Hübner an, aber seinen Schuss konnte der Bevenser Torwart fangen.

Nach der Pause erhöhte Meyer auf 3:0 (61.) nach Pass von Seidel, der nach seiner langwierigen Verletzung erstmals wieder wurde. Osmani sorgte auf Vorlage von Augustinovic für das Endergebnis (86.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.