Donnerstag , 24. September 2020
AEC-Geschäftsführer Finn Sonntag (l.) und Marketing-Leiter Maik Koch sind erleichtert über die Entscheidung der Gläubigerversammlung. Foto: Behns

AEC: Gläubiger stimmen Insolvenzplan zu

Aufatmen bei Eishockey-Regionalligist Adendorfer EC: Die Insolvenz der Spielbetriebsgesellschaft, die den Betrieb der Regionalliga-Herrenmannschaft regelt, ist beendet. Vor dem Amtsgericht Lüneburg stimmten die Gläubiger bei ihrer zweiten, entscheidenden Versammlung einstimmig für den Insolvenzplan von Insolvenzverwalter Christian Schreiber. Damit ist die Gesellschaft schuldenfrei, der AEC kann die neue Saison völlig unbelastet planen.

AEC-Geschäftsführer Finn Sonntag hatte im November vergangenen Jahres Insolvenz angemeldet, nachdem klar war, dass die Saison wegen der defekten Adendorfer Eishalle komplett ausfallen würde. Im Protokoll der Versammlung wurde festgehalten, dass die Insolvenz unverschuldet zustande gekommen war.

„Ich bin sehr froh. Da fällt jetzt ganz schön was von mir ab“, sagte Finn Sonntag in einer ersten Reaktion. Einen ausführlichen Bericht über den Abschluss der AEC-Insolvenz und die weiteren Pläne des Eishockey-Regionalligisten lesen Sie in der LZ vom Donnerstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.