Samstag , 31. Oktober 2020
Der LSK, hier eine Szene aus dem Testspiel gegen Wolfsburg II, kann planmäßig beim HSV II in die Regionalliga-Saison starten.

Regionalliga-Saisonstart gesichert

Der Saisonstart in der Fußball-Regionalliga ist gesichert: Für die vier Teams, die auf Hamburger Stadtgebiet spielen (Altona 93, Teutonia 05, Hamburger SV II und FC St. Pauli II), liegt nun vom Hamburger Senat eine Sondergenehmigung vor. Diese besagt, dass die Mannschaften ab sofort normal trainieren können. Bislang war Training nur in Kleingruppen (fünf gegen fünf) erlaubt.

Die Ausnahmegenehmigung gilt auch für Punktspiele, sodass dem Saisonstart am Wochenende 4. bis 6. September nichts mehr entgegensteht. Der Saisonstart war zuvor noch in Frage gestellt, da der Hamburger Senat zunächst keine Lockerungen für den Amateurfußball bekannt gegeben hatte. Diese Sondergenehmigung hat zunächst nur für die vier Hamburger Regionalligisten plus Eintracht Norderstedt, das zwar zum Hamburger Fußball-Verband zählt, geographisch aber Schleswig-Holstein ist, Bestand. Die anderen Hamburger Amateur-Teams müssen sich noch in Geduld üben.

Für den Lüneburger SK bedeutet das, dass die Mannschaft von Teamchef Rainer Zobel zum Saisonbeginn planmäßig beim Hamburger SV II antreten kann. Im ersten vorläufigen Spielplan war die Partie auf den Sonntag, 6. September (13 Uhr), gelegt worden.

Die Feinheiten zum Regionalliga-Spielplan sollen am Sonnabend bei einem Staffeltag in Lüneburg besprochen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.