Home / Volleyball / Neuseeländer komplettiert SVG-Kader
Außenangreifer Roy Ching aus Neuseeland kommt zur SVG - damit ist der Kader komplett.

Neuseeländer komplettiert SVG-Kader

Nach Ryan und Ray nun Roy: Die Fans von Volleyball-Bundesligist SVG Lüneburg müssen in der näher rückenden Saison aufpassen, dass sie die ähnlich klingenden Namen nicht durcheinanderbringen. Roy Ching heißt der nächste Neuzugang und er gibt nicht nur dem Kader von Trainer Stefan Hübner sondern der gesamten Bundesliga einen exotischen Anstrich. Denn Außenangreifer Ching ist geboren am anderen Ende der Welt: auf den Cook Inseln, die zu Neuseeland gehören.

Seinen Lebensmittelpunkt hatte Ching allerdings zuletzt in Kanada, studierte Geologie an der Brandon University (BU) bei Winnipeg im Südwesten Kanadas und spielte Volleyball im Collegeteam „BU Bobcats“. Dorthin kam der heute 24-Jährige im Jahr 2012 bereits als gestandener Nationalspieler Neuseelands.

Bei den BU Bobcats erwarb sich Ching dann einen geradezu legendären Status, verbesserte einige Rekorde in der Volleyball-Historie des Teams, war 2015/16 auch deren Kapitän und wurde nicht nur in der abgelaufenen Saison sondern insgesamt viermal in fünf Jahren Uni-Athlet des Jahres.

So schwärmt denn auch SVG-Coach Hübner: „Roy ist ein Muskelpaket, eine ordentliche Kante. Er kann viele Positionen spielen, ist ein kompletter Volleyballer.“ Während seiner Volleyball-Karriere in Kanada spielte Ching oftmals auch gegen Tyler Koslowsky und Ryan Sclater, ebenfalls SVG-Zugänge zur neuen Saison.

Der Kader der SVG ist damit komplett und sieht wie folgt aus:

Libero: Tyler Koslowsky
Zuspieler: Adam Kocian, Gijs van Solkema
Diagonalangriff: Jannik Pörner, Ryan Sclater
Außenangriff: Cody Kessel, Matthias Pompe, Ray Szeto, Roy Ching
Mittelblock: Michel Schlien, Florian Krage, Noah Baxpöhler

One comment

  1. Da freue ich mich aber, dass wir den internationalen Volleyballspielern bald eine neue Halle zur Ausübung ihrer Sportart hinstellen.