Home / Aktuelles / SVG gewinnt heißen Fight in Herrsching
Spieler und Fans der SVG feiern den Sieg in Herrsching. Foto: svg

SVG gewinnt heißen Fight in Herrsching

Auch in ihrem zweiten Auswärtsspiel mussten die Volleyballer der SVG Lüneburg über die vollen fünf Sätze gehen und behielten wieder die Oberhand: Mit 3:2 (18:25, 25:22, 25:18, 20:25, 15:12) wie schon in Rottenburg setzten sie sich beim TSV Herrsching durch. In der Tabelle liegen die Lüneburger damit jetzt bei sieben Punkten nach vier Spielen – genauso wie Herrsching.

„Es war ein richtig hartes Match, das auch andersrum hätte ausgehen können“, meinte SVG-Trainer Stefan Hübner nach dem knappen Duell. Seine Mannen kamen nur schwer in die Gänge, liefen zu Beginn der Musik hinterher. „Wir haben viel Geduld gebraucht und uns langsam ins Spiel reingearbeitet“, so der Coach, der im Vergleich zum Friedrichshafen-Spiel ordentlich umbaute. Leo Durkin durfte statt Gijs van Solkema als Zuspieler ran, Michel Schlien stand im Mittelblock anstelle von Florian Krage. Auch Mike Michelau bekam viel Spielzeit. Der US-Amerikaner wurde sogar als bester Spieler ausgezeichnet, auch wegen seiner starken Aufschläge. Die führten letztlich im Tiebreak zum Sieg der SVG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.