Home / Volleyball / Ein Schritt zu mehr Professionalität

Ein Schritt zu mehr Professionalität

Die Planungen der SVG Lüneburg für die Premierensaison in der Volleyball-Bundesliga gehen voran. Als weiteren Schritt zu mehr Professionalität hat eine Gesellschafterversammlung nun beim Notar Ralf Knipper in Lüneburg die Gründung der „SVG Lüneburg Spielbetrieb GmbH“ beschlossen.

Mit der Gründung der GmbH wird die Organisation und Finanzierung der Bundesligamannschaft von der Volleyballspielgemeinschaft in ein Wirtschaftsunternehmen ausgelagert. Damit verbunden ist eine betriebswirtschaftliche Ausrichtung und eine Professionalisierung des Managements. Damit wird aber unter anderem auch die Gemeinnützigkeit der Stammvereine gesichert.

Die Stammvereine sind TSV Gellersen e.V., TuS Reppenstedt e.V. und SVG Lüneburg e.V. Weitere Gesellschafter außer ihnen sind Anne Nabel als Privatperson aus der Logistikbranche, die seit 2007 im SVG-Vorstand sitzt, sowie Unternehmer Klaus Hoppe, der einen größeren Teil der Gesellschafteranteile halten wird.

Hoppe ist seit mehr als 20 Jahren mit vielen verschiedenen Projekten in der Region Lüneburg erfolgreich. Zahlreiche Studentenwohnheime, die Vamos Kulturhalle und Ritterakademie als größte Veranstaltungslokalitäten in Lüneburg, ein Copy-Shop sowie ein Gastro- und Cateringservice gehören der von ihm geführten Campus Management GmbH an. Ebenso gründete Hoppe vor 15 Jahren eine Gesellschaft für das CarSharing, welche in Lüneburg inzwischen von über 1000 Kunden genutzt wird.

„Mit der Bestellung Klaus Hoppes als Gesellschafter der SVG Lüneburg Spielbetriebs GmbH soll ein langfristiger und nachhaltiger Erfolg gewährleistet werden“, hofft der SVG-Vorsitzende Andreas Bahlburg, der durch die Gesellschafter als Geschäftsführer, der die Geschicke leiten soll, bestimmt wurde.