Samstag , 26. September 2020
Die SVG Lüneburg bejubelt zum zweiten Mal den Einzug ins DVV-Pokalfinale. Foto: be

Der pure SVG-Wahnsinn – Finale!

Was für ein Spiel! Die Volleyballer der SVG Lüneburg haben sich mit einem 3:2 (18:25, 22:25, 26:24, 25:19, 15:13) gegen die Berlin Volleys zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte für das Finale im DVV-Pokal qualifiziert. Gegner in Mannheim ist am 24. Februar – wie schon vor vier Jahren – der VfB Friedrichshafen.

Die SVG kam ganz schlecht ins Spiel, war erst ab dem zweiten Satz auf Augenhöhe, lief aber selbst im dritten Durchgang ständig einem Rückstand hinterher. Doch das Team von Coach Stefan Hübner gab nie auf, ließ sich auch von der grandiosen Kulisse in Hamburg tragen. Selbst im Tie-Break sah es lange nach einem Berliner Erfolg aus, doch der SVG gelang noch die Wende.