Mittwoch , 28. Oktober 2020

Siegesserie hält auch ohne Steinke

Mit einem 3:1 (25:21, 29:27, 18:25, 25:19) in Coburg feierten die Volleyballer der SVG Lüneburg den sechsten Bundesliga-Sieg in Folge und machten damit den Einzug in die direkten Playoffs, für den mindestens Rang sechs nötig ist, schon fast perfekt. Da die Konkurrenten Rottenburg und Bühl patzten, festigte die SVG weiter ihren vierten Tabellenplatz.

„Wir haben es uns aber unnötig schwer gemacht“, meinte Trainer Stefan Hübner nach dem hart erkämpften Sieg. „Wir haben teils ungenau, hektisch und zerfahren gespielt.“ Zum MVP bei der SVG wurde René Bahlburg gewählt, der ebenso wie Tijmen Laane und Jannik Pörner stark punktete.

Nicht mit von der Partie war Falko Steinke, der sich im Training einen doppelten Bänderriss zugezogen hat. Coach Hübner bleibt aber gelassen: „Im Pokalfinale wird Falko ganz sicher auflaufen – er hat gutes Heilfleisch.“