Mittwoch , 30. September 2020

SVG verblüfft weiter die Fans

Einmal mehr ließ die SVG Lüneburg ihre Fans staunen: Mit verblüffender Leichtigkeit gewann der Volleyball-Bundesligist das Verfolgerduell gegen Rottenburg mit 3:0 (25:21, 25:20, 25:15). Damit festigte der Aufsteiger einen direkten Playoff-Platz und verbesserte sich sogar auf Platz vier.

SVG oder die Leichtigkeit des Bundesliga-Seins: Nichts und niemand kann dieses Team offenbar derzeit aus der Bahn werfen. Die Gäste fanden besser ins Spiel, aber Mitte des erstes Satzes kam der SVG-Express ins Rollen und war nicht mehr aufzuhalten. „Wenn ein Gegner so aufschlägt und so stark in der Annahme ist, wird es ganz schwer. Lüneburg ist im Moment unglaublich stark“, meinte Rottenburgs Trainer Hans-Peter Müller-Angstenberger.

Dem Lob konnte sich Lüneburgs Coach Stefan Hübner nur anschließen: „Wir haben wenig direkte Fehler gemacht, der Gegner musste sich jeden Punkt hart erarbeiten. Und wir schlagen im Moment sehr gut auf, mit viel Druck und wenig Fehlern.“