Anzeige

Tag Archives: Alkoholverbot

Alkoholverbot am Stint jetzt erst ab 22 Uhr

Seit Mitte Juni gilt an den Wochenenden am Stint ein Alkoholverbot. (Foto: be)

Die Lage hat sich entspannt, das Verbot hat seinen Zweck erfüllt, heißt es aus dem Rathaus. Mit einer neuen Allgemeinverfügung lockert die Hansestadt deshalb jetzt die nächtlichen Auflagen für das Lüneburger Wasserviertel, die im Juni erlassen worden sind. 

Wo soll Lüneburgs Jugend denn hin?

Alkoholverbot Leuphana

Die Uni hatte mit Wirkung vom 1. Juli ein Verbot „für das Mitbringen und Konsumieren alkoholischer Getränke auf allen Freiflächen des Campus ab 21 Uhr“ verhängt.  Das sorgt für Diskussion. …

 Zwiegespaltene Stimmung wegen neuer Stint-Regeln

Die Kontrollen auf der Stint-Brücke tun "der Stimmung keinen Abbruch", meinte der Passant Felix Groh am Sonnabend. Dennoch hätte er sich gewünscht, dass die Stadt erst mit den jungen Leuten ins Gespräch gekommen wäre, bevor harte Verbote ausgesprochen wurden.

Eine lange Lüneburger Tradition ist zumindest zeitweise verloren gegangen: Das "Bridgen" am Stint ist bis Mitte Juli verboten. Weil die Nächte dort eskaliert sind und Müll, Lärm sowie Belästigung für Ärger bei den Anwohnern sorgten, hat die Stadt strenge Regeln aufgestellt. Diese werden offenbar von den meisten Menschen eingehalten – auch wenn nicht alle das Vorgehen gutheißen.

 Nächtliches Alkoholverbot am Stint

Sowohl das städtische Ordnungsamt, als auch die Polizei werden ihr Personal aufstocken, um die Einhaltung der neuen Regeln im Wasserviertel zu überwachen. (Foto: t&w)

Ein Alkoholverbot ab 20 Uhr, Glasflaschen sind nicht erlaubt, mobile Lautsprecherboxen ebenfalls nicht - mit einer ganzen Liste von Einschränkungen will die Stadt Lüneburg verhindern, dass die Situation rund um den Stint in den kommenden Wochenendnächten erneut eskaliert. Außerdem wollen Polizei und Ordnungsamt ihr Personal deutlich aufstocken. In einer Allgemeinverfügung sind die Regeln festgeschrieben.

 Die Ilmenau als "Glühweingrenze"

Alkoholverbot

Auch nach dem Aus für die Lüneburger Budenstadt wird es in den Straßen noch "Getränke to go" geben. Denn die Gastronomen sind von der Entscheidung der Stadt, das Projekt Weihnachtsinseln zu beenden, nicht betroffen. Um aber Menschenansammlungen wie vergangenes Wochenende zu vermeiden, soll das Alkoholverbot wie geplant am Freitag in Kraft treten. Doch es wird nicht für alle Bereiche der Innenstadt gelten.