Freitag , 30. September 2022
Anzeige

Tag Archives: Autorin

 Roadmovie durch die wohltuende Tristesse

Tamar Noort schreibt über existenzielle Fragen und behält dabei ihren Humor. (Foto: Ali Ghandtschi)

Tamar Noort aus Barskmp ist Filmemacherin, dreht Dokus über wissenschaftliche Themen. Jetzt hat sie sich mehr Freiheit gegönnt, einen Roman über eine junge Pastorin geschrieben, der plötzlich die Worte über Gott fehlen. Eine Geschichte über Irrungen, Wirrungen, Zweifel und Erkenntnis – und nicht zuletzt mit Humor.

 Angela Krispins unbehagliche Geschichten

Angela Krispin ist eine leidenschaftliche Geschichtenerfinderin. (Foto: Nataliesoulful)

Vielleicht könnte die Lüneburgerin Angela Krispin heute von ihrer Schriftstellerei leben, wäre da nicht ein schlimmes Erlebnis in ihrer Schulzeit gewesen, wer weiß, Die Lust am Schreiben ist jedenfalls zurückgekehrt.

 Einsam im All wie auf der Erde

Autorin Eva Raisig (r.) und Moderatorin Britta Gansebohm präsentieren den Roman „Seltene Erde“.

„Seltene Erde“ heißt der Debütroman von Eva Raisig, er dreht sich um Phänomene der Einsamkeit, auf der Erde wie im Weltall. Die Autorin stellte ihre Erzählung in Salderatzen vor.

 Schreiben ist kein Ponyhof

Autor Sylvia Mansfeld (Pseudomym: Sylvia Bergman). (Foto: Marion Flemming)

Sylvia Bergman lebt im Raum Lüneburg und schreibt in ihrer Freizeit schreibt sie Kriminalromane. Dabei pflegt die Geschäftsführerin eines mittelständischen Unternehmens auch im Hobby das Berufsethos einer Profi-Autorin. Denn Leser wollen regelmäßig mit Futter versorgt werden.

 Catharina Berents veröffentlicht ihren ersten Krimi

Catharina Berents

Catharina Berents ist eine erfahrene Autorin von Sachbüchern. "Wo die Wellen brechen" ist der erste Krimi der promovierten Kunsthistorikerin. Einen ersten Erfolg kann sie bereits verbuchen: Sie ist am 29. Oktober Gast des 13. Lüneburger Krimifestivals von Lünebuch.

 Der Weg zur inneren Balance auf 142 Seiten

Ein schwerer Unfall vor fast 30 Jahren hat Melanie Heuers Leben auf den Kopf gestellt. Acht Stunden im OP-Saal, eine Woche künstliches Koma. Ein Riss im roten Faden eines jungen Lebens. Wie sie zurück zur inneren Balance gefunden hat, beschreibt sie nun in einem Buch.

Karin Baldvinssons Roman „Das Mädchen im Nordwind“

Karin Baldvinsson

Die Geschichte einer Lüneburger jüdischen Kaufmannstochter, die in der Nazizeit fliehen muss, ist Ausgangspunkt des Romans „Das Mädchen im Nordwind“. Die in Deutsch Evern lebende Karin Baldvinsson breitet auf zwei Ebenen Geschichten voller Tragik, Tränen und Liebe aus. Nicht alle Stränge führen zu einem Happy End.

 Verlust und Hoffnung

Kristina Hauff verbrachte für die Recherche zu "Unter Wasser Nacht" längere Zeit im Wendland. (Fotos: Bartholot/so)

Eigentlich schreibt Susanne Kliem Krimis, aber nun hat sie etwas Neues gewagt und sich dafür auch gleich ein Pseudonym zugelegt. Als Kristina Hauff erzählt sie in ihrem Roman mit dem Drei-Wort-Titel "Unter Wasser Nacht" mit viel Gefühl von Gefühlen, Schicksalen und überraschenden Wendungen, verortet an der Elbe im Wendland mit einer Prise Lüneburg.

 Sogar Sterne sind flüchtig

Anja Kampmann

Mit ihrem Roman "Wie hoch die Wasser steigen" wurde Anja Kampmann bundesweit wahrgenommen, sogar in den USA wurde man auf die Lüneburgerin aufmerksam. Dort stand sie im Finale für den National Book Award for Translated Literature. Jetzt kehrt Anja Kampmann zu ihren Wurzeln zurück, nach ihrem Debüt-Gedichtband "Proben von Stein und Licht" legt sie nun erneut Lyrik vor: "der hund ist immer hungrig".