Freitag , 30. September 2022
Anzeige

Tag Archives: Bostelwiebeck

 Der „Mond“ ist aufgegangen

Das Jahrmarkttheater führt sein Publikum hinter den „Mond“ und es gilt, viele Rätsel zu lösen.

Es wird wieder mit dem Hocker von Station zu Station gewandert: Das Jahrmarkttheater führt sein Publikum in diesem Sommer hinter den „Mond“, denn alles ist anders als angekündigt. Zu erleben ist in Bostelwiebeck eine Komödie über das Verschwinden und Wiederfinden. Die Suche steckt voller Überraschungen, läuft nicht immer spannend ab, bleibt aber immer reizvoll – ein versponnenes Stück über ein verschwundenes Stück.

 Der Mond geht auf

Spaß in Bostelwiebeck: Das Jahrmarkttheater feiert am 15. Juli „Mond“-Premiere. (Foto: Bert Brüggemann)

Ihr Anspruch: Volkstheater mit Haltung. „Mond“ heißt die Sommerproduktion des Jahrmarkttheaters Bostelwiebeck. Thomas Matschoß hat das Stück geschrieben und setzt es in Szene. Wie immer wird die Produktion den Charakter einer Wundertüte besitzen, und es wird turbulent zugehen. Ein Thema: „Wir wir mit Krisen umgehen.“

 Gericht stoppt Bau bereits genehmigter Windräder

Das OVG Lüneburg hat einen Baustopp für vier geplante und vom Landkreis Uelzen genehmigte Windräder in der Gemeinde Altenmedigen im Landkreis Uelzen verhängt. Grund ist die denkmalgeschützte Mühle von Eddelstorf.

Stören geplante Windräder den Blick auf eine denkmalgeschützte Mühle oder nicht? Dies ist oft eine Frage der Perspektive – wie jetzt im Kreis Uelzen. Die Frage beschäftigt Investoren, Umweltschützer, Gutachter und Richter des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Lüneburg. Gerade wurden Bauarbeiten gestoppt, die seit acht Jahren in Planung sind und behördlich genehmigt waren.

 Schauermärchen am Lagerfeuer

Torsten Hammann

Torsten Hammann dreht die Zeit weiter. Die Klimakatastrophe macht die Erde unbewohnbar. Wohin? In seinem Stück „Durst“ entwickelt der Hamburger Schauspieler düstere Aussichten und will zugleich der Hoffnung auf ein Miteinander Raum geben. Mit ihm setzt sich ans Bostelwiebecker Lagerfeuer Oma Sanne, die Vorzeigefrau des Jahrmarkttheaters.

 Das Mittel gegen die Angst

Ein Lied für Torfbostel präsentieren Maurice Schneider (l.) und Thomas Matschoß. (Foto: Brüggemann)

Das Jahrmarkttheater in Bostelwiebeck meldet sich zurück. In die neue Saison geht es mit "Unser Lied für Torfbostel", eine knallbunte Persiflage auf den Eurovision Song Contest, die Produktion war wegen Corona verschoben worden.

 Jahrmarkttheater: Spielen auf Augenhöhe

Unser Lied für Torfbostel

Der Sommer lief trotz Corona gut für das Jahrmarkttheater Bostelwiebeck. Das Publikum kam zum „Patience Camp“, es floß Geld für eine neue Lüftung, und einen Theaterpreis vom Bund bekam das Dorftheater auch – für die „Erfindung neuer Welten“.

 Das Jahrmarkttheater erhält bundesweiten Preis

Das „Patience Camp“ – Antarktisfeeling mitten im Sommer wird zu einer besonderen Herausforderung. (Foto: privat)

Theater auf dem Lande wird vielfach eher belächelt als gelobt. Doch über mangelnde Wertschätzung kann das Jahrmarkttheater in Bostelwiebeck nicht klagen. Die leidenschaftlichen Kulturschaffenden gehören zu den elf Ausgezeichneten, die den Theaterpreis des Bundes bekommen, der mit einem hohen Preisgeld verbunden ist. Aber das sehen die "Landeier", wie sie sich teils selbst bezeichnen, eher als willkommenen Nebeneffekt.

 Das Jahrmarkttheater startet mit einem Kinderstück

Endlich wieder Theater! Andrea Hingst inszeniert beim Jahrmarkttheater „Trecker kommt mit“, ein Stück über einen Umzug vom Dorf in die Stadt. Auf dem weitläufigen Hof in Bostelwiebeck eröffnete zugleich ein „Zeltplatz der Zivilisation“, als Ort zum Diskutieren und Lernen – und Ende Juli geht es mit einer großen Theaterproduktion in die Antarktis.

 Die heilsame Kraft von Theater und Fußball

Mit dem Kinderstück „Trecker kommt mit“ will das Jahrmarkttheater Ende Mai in den Sommer aufbrechen. (Foto: Brüggemann)

Einen „Zeltplatz der Zivilisation“ errichtet das Jahrmarkttheater in seiner Bostelwiebecker Basis-Station. Das Programm ab Ende Mai ist dicht gepackt. Es startet mit dem Kinderstück "Trecker kommt mit". Die Hauptproduktion "Patience Camp" führt zu einer massiv gescheiterten Expedition in die Antarktis, bei der das gesamte Team nach einsamen, dramatischen Monaten im Packeis gerettet wurde. Die Geschichte ist wahr, bekommt aber einen eigenen Dreh ins Hier und Heute – inklusive Packeis.

 Oma Sanne blickt auf Europa

Oma Sanne

War die Europahymne ursprünglich ein Trinklied? Um Fragen wie diese dreht sich eine neue, online zu sehende Runde der „Dorfgedanken“ mit Oma Sanne alias Thomas Matschoss. Mit seinem Jahrmarkttheater hofft der Theatermacher aus Bostelwiebeck, spätestens im Sommer wieder vor Publikum spielen zu können. Dafür hat er eine Abenteuergeschichte vorbereitet.