Freitag , 30. September 2022
Anzeige

Tag Archives: Coca Cola

 Lüneburger SPD fordert mehr Innovation beim Wasser

Pumpversuch Coca-Cola

Das erst kürzlich auf Eis gelegte Drängen Coca-Colas auf einen weiteren Brunnen war in der Region der Tropfen, der das Fass des Gleichmutes überlaufen ließ. Es kam zu Protesten. Nasa-Daten vom Wasserschwund um Lüneburg schreckten die Region auf. Die Lüneburger SPD fordert nun im Rat, daraus Konsequenzen zu ziehen.

 Umweltminister Lies: „Wir müssen sorgsamer mit Wasser umgehen“

Wie geht es unseren Grundwasserreserven? Darum ist eine neue Debatte entbrannt. Den Anstoß hat die ARD-Doku "Bis zum letzten Tropfen" gegeben mit teils dramatischen Zahlen über den Wasserrückgang rund um Lüneburg. Die LZ sprach mit Umweltminister Olaf Lies über die Konsequenzen.

 Wasserforum soll Umdenken beim Thema Wasser bewirken

Ein Umdenken und mehr Interesse beim Thema Wasser sind unter anderem Ziele, die ein Wasserforum erreichen soll. Dieses wird im Mai gegründet, zuvor gibt es einen runden Tisch, an dem die unterschiedlichen Wasserverbraucher Platz nehmen und diskutieren.

 2,25 Milliarden Liter sind weg

Künstlerische Darstellung der GRACE-Satelliten und der Erde. (Grafik: GeoForschungsZentrum Potsdam)

Laut Auswertung von Satelliten-Daten hat die Region Lüneburg seit 2002 massiv an Wassermasse verloren. Die LZ hat beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt nachgefragt, wie die Messdaten zu verstehen sind.

 Brunnen-Gegner: „Wir werden wachsam bleiben“

Die Bürgerinitiative "Unser Wasser" setzt sich gegen einen dritten Brunnen für Coca-Cola ein. Jetzt ist der Konzern von seinen Plänen abgerückt.

Die Freude ist zwar groß, aber die Skepsis bleibt: Der Coca-Cola-Konzern verzichtet auf einen Antrag zum Betrieb eines dritten Brunnen. Doch "solange die Brunnenstube nicht abgebaut ist, gibt es keinen Grund zum Zurücklehnen", sagt Marianne Temmesfeld von der Bürgerinitiative "Unser Wasser".

Coca-Cola stellt Vorhaben für dritten Brunnen ein

In Reppenstedt wollte Coca-Cola einen dritten Brunnen bohren. Jetzt wurde das Vorhaben eingestellt.

Coca-Cola stellt das Vorhaben vorerst ein, einen wasserrechtlichen Antrag für die Entnahme von Wasser an einem dritten Brunnen im Landkreis Lüneburg einzureichen. Als Grund nennt das Unternehmen die sinkende Nachfrage im Mineralwassermarkt.

 Coca-Cola lässt auf sich warten

Am 3. Februar begleiteten Proteste den Start des Pumpversuchs. Damals ging der Coca-Cola Konzern noch davon aus, in diesem Jahr den Antrag für den dritten Brunnen stellen zu können. (Foto: be)

Eigentlich sollte er schon im dritten Quartal eingereicht werden, doch nun verzögert sich der Antrag auf eine wasserrechtliche Genehmigung für den dritten Brunnens des Coca-Cola-Konzerns bis ins Jahr 2022 hinein. Es sei ein äußerst umfangreichen Dokument", begründet ein Pressesprecher die Verzögerung.