Anzeige

Tag Archives: Energie

 Solarpark bei Wetzen: Das planen zwei Landwirte

Zwei Landwirte wollen bei Wetzen einen Solarpark errichten. Die Gemeinde Oldendorf/Luhe unterstützt das Projekt, das 5400 Haushalte mit Strom versorgen könnte. Sie hofft zudem, auch finanziell davon profitieren zu können.

 Solarpark in Barskamp: Das plant die Firma Witte

So soll die Solaranlage in Barskamp aussehen.

Die Firma Witte in Barskamp will eine Solaranlage errichten, um einer autarken Energieversorgung ein Stück näher zu kommen. Der 87-jährige Geschäftsführer sieht darin eine Möglichkeit, Arbeitsplätze für die Zukunft zu sichern. Doch nicht nur das Unternehmen soll davon profitieren.

Bleckede schaltet das Licht früher aus

Eine Straßenlaterne beim Sonnenuntergang.

Um Energie zu sparen, hat der Verwaltungsausschuss der Stadt Bleckede in seiner letzten Sitzung ein umfangreiches Maßnahmenpaket beschlossen. Ein Bereich mit hohem Einsparpotenzial ist die Straßenbeleuchtung. Dazu gehört auch, deren …

 Klimakiller in Windrädern

Windparks sollen ausgebaut werden. Doch das stärkste bekannte Treibhausgas steckt in diesen Anlagen.

Windparks sollen schneller ausgebaut werden. Doch die Anlagen enthalten einen Stoff, der so stark zum Treibhauseffekt beiträgt wie kein anderer.

 Wenn der Strom im Klinikum ausfällt

Das Lüneburger Klinikum

Ein möglicher Stromausfall aufgrund der Energiekrise beschäftigt viele Bürger. Es gibt Tipps, wie ein Haushalt ausgestattet sein sollte für den Ernstfall. Doch wie sieht es aus, wenn das Lüneburger Klinikum von einem Stromausfall betroffen ist?

 Solarenergie für Amelinghausens größten „Stromfresser“

Die ersten Betonsockel und Metallständer sind bereits zu sehen: In diesen Wochen wird auf dem Gelände des Amelinghausener Klärwerks eine Fotovoltaikanlage errichtet.

Die ersten Betonsockel und Metallständer sind bereits zu sehen: In diesen Wochen wird auf dem Gelände des Amelinghausener Klärwerks eine Fotovoltaikanlage errichtet. Diese soll rund 125.000 Kilowattstunden Strom für die Wasseraufbereitung produzieren. Das entspricht rund 30 Prozent des Gesamtverbrauchs. Parallel dazu gibt es im Rathaus erste Überlegungen dazu, ein externes Unternehmen mit einer Begutachtung der Bestandsimmobilien zu beauftragen, um auf dieser Grundlage einen energetischen Sanierungsplan erstellen zu lassen.

 Nicht mehr Einbrüche wegen Energiesparmaßnahmen

Die Lüneburger Innenstadt ist auch nach Inkrafttreten der Energiesparverordnung nicht unsicherer geworden.

Auch die Lüneburger Innenstadt ist seit September ein wenig dunkler geworden, Läden müssen aufgrund der Energiesparverordnung etwa ihre Leuchtreklame ab 22 Uhr ausstellen. Doch Sorgen über steigende Geschäftseinbrüche sind laut Polizei unbegründet. Auch ein Unternehmen für Sicherheitssysteme sieht ausgeschaltete Leuchtreklamen nicht als Einladung für Einbrecher.