Anzeige

Tag Archives: Energie

 Lüneburg wappnet sich für Folgen des Krieges

Der Blick auf Erdgas- und Stromzähler löst bei immer mehr Lüneburgern Sorgen aus. Der Ukraine-Krieg lässt die Kosten massiv steigen. Die Stadt Lüneburger will auch im Winter eine stabile Versorgung sicherstellen. (Foto: t&w)

Zwar ist Deutschland weit weg von der Front in der Ukraine, doch die Folgen des russischen Eroberungsfeldzugs sind auch hier zu spüren. Auch in Lüneburg. Zeit, sich für den Winter zu wappnen, findet Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch. Sie beruft eine Konferenz vieler Entscheidungsträger ein.

 Landkreis Lüneburg: Ansturm auf Solaranlagen

Sebastian Schlüter von der Firma ad fontes Lüneburg hat alle Hände voll zu tun:

Wartezeiten bis 2023 sind kein Einzelfall: Handwerksbetriebe aus der Region erleben einen regelrechten Ansturm auf die Solaranlagen. Vor dem Hintergrund steigender Energiekosten und einer unsicheren Versorgungslage, wollen viele Hausbesitzer auf die Kraft der Sonne setzen. Jedoch: Die Auftragsbücher sind voll, das Material lässt auf sich warten, die Kosten für Anlagenteile schnellen in die Höhe. Anbieter aus der Region können die Nachfrage zum Teil kaum noch bedienen.

 Photovoltaikanlage aufs Lüneburger Museumsdach?

Auf dem Dach des neuen Museums sollte aus Sicht der Grünen eine Photovoltaikanlage installiert werden.

Die Energiewende konkret angehen wollen die Lüneburger Grünen. In einem Antrag zur nächsten Ratssitzung plädiert Kai Herzog dafür, dass eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des neuen Museums installiert wird in Verbindung mit Dachbegrünung.

 Grüner Wasserstoff aus Bardowick

Im Windpark Bardowick soll ein Standort für die Produktion von grünem Wasserstoff entstehen.

Von dem Erfolg des grünen Wasserstoffs als klimaschützende Technologie ist man in der Samtgemeinde Bardowick parteiübergreifend überzeugt – und stellt die Weichen für die Zukunft.

 Wind-Giganten in Köstorf?

Bürger aus der Samtgemeinde Dahlenburg informierten sich am Sonntag in Bostelwiebeck über die Auswirkungen der 250-Meter hohen Windräder.

Den Windrädern gehört die Zukunft – sie sollen maßgeblich zur Energiewende beitragen: Doch schon jetzt formiert sich in vielen Orten Widerstand gegen die Anlagen – auch in Dahlem, wo alte Windräder gegen 250 Meter hohe Giganten getauscht werden sollen.

 Thomasburg und die Energiewende

Im November vergangenen Jahres haben die Arbeiten zum Aufstellen von drei Windkraftanlagen in Thomasburg begonnen.

Die Bundesregierung will den Ausbau der Windkraft in Deutschland massiv vorantreiben – in der kleinen Gemeinde Thomasburg werden aber zurzeit schon drei Anlagen errichtet. Hier hat die Zukunft der Energiewende begonnen. Nicht jeder findet das gut – so mancher sieht diese Entwicklung kritisch.

 Windkraftanlagen: Gemeinde Embsen möchte Auskunft

Werden Windkraftanlagen errichtet, müssen dafür Ausgleichsflächen hergerichtet werden.

Seit vier Jahren produzieren die Windkraftanlagen der „Landwind GmbH“ bei Oerzen grünen Strom. Doch Unklarheit herrscht in der Gemeinde über die entsprechenden Ausgleichsmaßnahmen. Bürgermeister Koch hat deshalb einen Fragenkatalog an den Landkreis geschickt.

 Das Ziel heißt Klimaneutralität bis 2030

Die Bioenergie Gellersen GmbH betreibt am Kirchgellerser Ortsrand eine Biogasanlage. Landwirt Carsten Höverman (v.r.) und Wolf von Nordheim (v.l.) sowie Mitglieder des Ausschusses sahen sich die Anlage an.

Ortstermin: Mitglieder des Kreistags-Ausschusses für Klimaneutralität haben sich über die Biogasanlage in Kirchgellersen informiert. Hier werden nicht nur rund 5000 Haushalte mit Wärme und rund 700 mit Strom versorgt, sondern auch Bioerdgas produziert und ins Netz eingespeist.