Anzeige

Tag Archives: Gassenzauber

 Die Ilmenau als "Glühweingrenze"

Alkoholverbot

Auch nach dem Aus für die Lüneburger Budenstadt wird es in den Straßen noch "Getränke to go" geben. Denn die Gastronomen sind von der Entscheidung der Stadt, das Projekt Weihnachtsinseln zu beenden, nicht betroffen. Um aber Menschenansammlungen wie vergangenes Wochenende zu vermeiden, soll das Alkoholverbot wie geplant am Freitag in Kraft treten. Doch es wird nicht für alle Bereiche der Innenstadt gelten.

Lüneburger „Gassenzauber“ auf Bewährung

Gassenzauber

Nach dem Erlass eines Alkoholverbotes in der Lüneburger Innenstadt hat der Landkreis als Infektionsschutzbehörde angekündigt, die Situation in der City in den nächsten Tagen sehr aufmerksam zu beobachten. „Ziel ist es, Infektionen im Ansatz zu verhindern – zum Schutz der Bevölkerung, aber auch vor dem Hintergrund der begrenzten Kapazitäten im Gesundheitsamt“, betont Kreissprecherin Katrin Holzmann.

 Kein Alkohol in Lüneburgs Innenstadt

Gassenzauber

Direkt nach dem 2. Adventswochenende haben Stadt und Landkreis Lüneburg die Erfahrungen mit dem sogenannten Gassenzauber in der Innenstadt ausgewertet und das weitere Vorgehen abgestimmt. Eine Maßnahme ist, das es künftig keinen Alkohol mehr geben wird.

Polizei beklagt Gedränge beim „Gassenzauber“

Gassenzauber

Lüneburg. Der an diesem Wochenende gestartete Lüneburger "Gassenzauber" als Ersatz für die Weihnachtsmärkte beschäftigte die Polizei vor allem am Sonnabend erheblich. Wie erwartet strömten zahlreiche Besucher und Touristen in die …

 Glühwein um jeden Preis

Die Aktion mit Einkaufsgutscheinen, kostenlosem Parken und Illuminationen sind ist ein guter und richtiger Ansatz, damit die Menschen ihre Weihnachtsgeschenke nicht im Netz, sondern beim örtlichen Händler kaufen. Aber quer durch die Stadt Jahrmarktbuden und ein Kinderkarussell aufzustellen, ist ein Ritt auf der Rasierklinge.

 Buden schon nach einer Stunde wieder dicht

Der Zauber in den Gassen war nach nur einer Stunde vorläufig wieder beendet: Schon kurz nach der Eröffnung mussten die Betreiber der 22 Buden in der Lüneburger Innenstadt ihre Stände wieder schließen - es fehlte noch die Genehmigung des Landkreises für das Konzept "Gassenzauber". Die Nerven bei den Schaustellern liegen blank.

 Verweilflächen für bis zu 64 Menschen

"Wer nicht wagt, der nicht gewinnt", postet Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge in sozialen Netzwerken zum "Gassenzauber"-Konzept der Stadt. 22 Buden sind ab Freitag in der Innenstadt verteilt aufgebaut. Anderswo trifft das auf wenig Verständnis.

 „Legosteine“ für mehr Sicherheit

Münster, Limburg, jetzt Trier: Der Terror durch Anschläge mit Fahrzeugen ist längst auch in mittelgroßen deutschen Städten angekommen. Die Behörden versuchen, für Veranstaltungen gewisse Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Auch die Hansestadt Lüneburg stellt zum Weihnachtsmarkt alljährlich zusätzliche Beton-Barrieren auf.

Gassenzauber: Lichterzauber und Weihnachtsstimmung

Lüneburg. Etwas ganz Besonderes in diesen Corona-Zeiten hat sich jetzt das Stadtmarketing für die Lüneburgerinnen und Lüneburger einfallen lassen. In diesem Jahr muss vieles, was sonst in der Vorweihnachtszeit Freude …