Mittwoch , 28. September 2022
Anzeige

Tag Archives: Geflüchtete

 Eine Sammelunterkunft für Geflüchtete in Amelinghausen?

43 Menschen, die nach der Flucht aus der Ukraine oder anderen Ländern zunächst in der Notunterkunft in Sumte untergekommen waren, haben seit Ende März Wohnraum in der Samtgemeinde Amelinghausen gefunden. Nun fürchtet Rathauschef Christoph Palesch, dass die Kommune die Quote zur Aufnahme von Flüchtlingen bald nicht mehr erfüllen kann – und sucht nach einem Standort für eine Sammelunterkunft.

 Unterbringung von Geflüchteten: Kontroverse Diskussion im Rat

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und die Zahl der geflüchteten Ukrainer wird steigen. Das stellt auch die Stadt Lüneburg vor Herausforderungen. Wie die Verwaltung diese bewältigen will, war Thema im Rat der Stadt und sorgte für Kontroversen seitens der Politik.

 Notunterkunft in Sumte soll weiter ausgebaut werden

Bauarbeiten in Sumte

Nach wie vor sterben Menschen in der Ukraine, werden von den russischen Aggressoren Städte und Dörfer verwüstet. Die Folge: Immer mehr Menschen befinden sich auf der Flucht. Auch nach Lüneburg. Nun will der Landkreis seine Notunterkunft in Sumte weiter ausbauen.

 Unterbringung von Geflüchteten: Hansestadt sieht rot

Jede Minute stemmen sich Ukraine gegen die Invasoren. Russlands Eroberungskrieg sorgt aber auch dort für Härten, wo nicht getötet und zerstört wird. Die Verteilungsquoten für Geflüchtete seien für Lüneburg nicht tragbar, moniert etwa Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch. Weil nur nach Einwohnerzahl, nicht aber nach vorhandenem Wohnraum zugeteilt werde, müsse Lüneburg zu viel schultern. Sie drängt darauf, dass das Land umsteuert.

 Essen in der Notunterkunft: "Selbst Katzen bekommen mehr Auswahl"

Zu wenig, ungesund, einseitig: Anwohnerinnen kritisieren das Essen in der Notunterkunft im Roten Feld . Statt Obst, Fisch oder Fleisch gibt es Fertigprodukte. Manchmal bekommen Kinder nach der Schule keine warme Mahlzeit. Die Stadt zeichnet ein anderes Bild von der Situation.

 Psychologen helfen, das Trauma der Flucht zu bewältigen

Barbara Niklas arbeitet seit 2018 als Psychologin beim Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Lüneburg.

Wohin können sich Menschen wenden, die die Erlebnisse ihrer Flucht nicht allein verarbeiten können? Wie kann man als Laie einschätzen, ob die Geflüchteten, die man bei sich aufgenommen hat, traumatisiert sind und Hilfe brauchen? Das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge Niedersachsen (NTFN) hat in Lüneburg viele Angebote.

 Wenn Hilfsbereitschaft zu Sorgenfalten führt

Die sechsköpfige Familie Orlenko aus der Ukraine (links) kam bei der Familie Kaps-Copland aus Embsen für über zwei Monate unter. Das sorgte für Probleme, vor allem finanzieller Art.

Eine fünfköpfige Familie aus Embsen hat eine sechsköpfige Familie aus der Ukraine aufgenommen. Was für zwei Tage angedacht war, zieht sich nun über zwei Monate hin. Zwar kommen die Familien gut miteinander aus, doch die Situation bringt die deutsche Familie an ihre finanziellen Grenzen: Ihre Ersparnisse sind aufgebraucht, sie fühlen sich im Stich gelassen und wünschen sich von der Politik mehr Unterstützung für helfende Menschen.

 Lüneburg schafft Platz für 80 Geflüchtete aus der Ukraine

Auf einer Bürgerversammlung hat Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch Anwohner über die geplante Notunterkunft für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine im Roten Feld informiert. Doch nicht alle begrüßen das Vorhaben der Stadt, in den Räumen der ehemaligen Mensa und Bibliothek der Leuphana Geflüchtete vorübergehend unterzubringen.

 Mit Bildergalerie: Sumte wird zur Flüchtlingsunterkunft

Die Zeit drängt: Bereits in der kommenden Woche werden in Sumte die ersten Geflüchteten aus der Ukraine erwartet. Um das ehemalige Bürodorf am Ortsrand ab Montag als Flüchtlingsunterkunft nutzen zu können, arbeiten an diesem Wochenende mehr als 130 Helferinnen und Helfer mit Hochdruck daran, die Räumlichkeiten – soweit es eben geht – wohnlich zu machen. Die LZ hat das Mammutprojekt begleitet.