Sonntag , 25. September 2022
Anzeige

Tag Archives: Gesundheit

Masernimpfung: Ab 1. August gilt die Nachweispflicht

Durch die Masernimpfungen wird ein verlässlicher Schutz vor einer Infektion und Erkrankung durch Masernviren erzielt.

Ab 1. August tritt eine Impfpflicht bei Masern in Kraft. Das betrifft vor allem Kinder und Beschäftigte von Gemeinschaftseinrichtungen oder medizinischen Einrichtungen. Dazu zählen Erzieher, Lehrer, Tagespflegepersonen und medizinisches Personal.

 Affenpocken: Keine Fälle im Landkreis Lüneburg

Ein Mann hält seine in die Kamera. Auf seiner Haut sind rote Pusteln, es handelt sich um Affenpocken.

Noch gibt es keine Affenpocken-Fälle im Landkreis Lüneburg. In Niedersachsen wurden dem Robert-Koch-Institut bislang 36 erkrankte Personen gemeldet. Warum das Gesundheitsamt Lüneburg sogar von Hysterie spricht.

 Voll im Leben mit Multipler Sklerose

Theresa Wedke ist an MS erkrankt. Unterkriegen lässt sie sich nicht, sie steht voll im Leben.

Vor vier Jahren sorgte die Diagnose Multiple Sklerose (MS) für einen Einschnitt in ihrem Leben. Doch Theresa Wedke ließ sich nicht unterkriegen, ist weiter "voll im Leben". Anlässlich des Welt-MS-Tages berichtet sie über ihren Weg, und was ihr als Leiterin der Lüneburger MS-Kontaktgruppe wichtig ist.

 Start-up entwickelt Fleischalternative aus Pilzfasern

Dr. Nina Krahe und Co-Gründer Franziskus Schnabel.

Der Jelmstorfer Franziskus Schnabel hat gemeinsam mit "Otto's-Burger"-Gründer Daniel MacGowan-von Holstein eine nachhaltige Fleischalternative aus Pilzfasern entwickelt. Auf einem 4000 Quadratmeter Grundstück zwischen Lüneburg und Uelzen wollen sie die Produktion nun groß aufziehen – und nebenbei den Welthunger stoppen.

 Alkohol bestimmte lange sein Leben

Bernd Röttger blickt in der LZ zurück in die Zeit, als er schwer alkoholabhängig war und wie er schließlich den Ausstieg gefunden hat. (Foto: t&w)

Alkoholismus ist längst eine anerkannte Krankheit. Bei der "Aktionswoche Alkohol" vom 14. bis 22. Mai sind Selbsthilfegruppen ein Schwerpunktthema. Der "Wendepunkt" in Lüneburg ist so eine. Geleitet wird sie von Bernd Röttger, der einst selbst betroffen war.

 Hörgeschädigte wünschen sich mehr Barrierefreiheit

Ingrid Waller (links) und Svenja Kettenbeil müssen im Alltag immer ganz besonders gut hinhören. Denn viele Töne - und damit viele Informationen - gehen an ihnen vorbei. Daher wünschen sie sich mehr Unterstützung für sich und andere Menschen mit Hörschädigung.

Nicht gut hören zu können, erschwert das Leben in allen Bereichen. Im Kino, in der Kneipe, auf dem Amt. Die Lüneburgerin Svenja Kettenbeil sagt, ihre Behinderung wird kaum von den Leuten wahrgenommen. Sie wünscht sich daher mehr Akzeptanz und auch mehr Barrierefreiheit – denn die ende nicht mit einer Rampe außen am Gebäude.

 Schwerkranke haben kein Recht auf Suizid

Der krebskranke Hans-Jürgen Brennecke kämpft seit Jahren für das Recht auf selbstbestimmtes Sterben. Das OVG Münster entschied nun, dass er kein Recht auf ein bestimmtes Mittel hat, das einen sanften Tod verspricht.

Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat entschieden, dass Schwerkranke kein Recht auf den Erhalt eines Medikaments zur Selbsttötung haben. Kläger Jürgen Brennecke aus Reppenstedt findet es skandalös, dass höchstrichterliche Urteile ignoriert werden.