Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige

Tag Archives: Ilmenauhalle

 Ilmenauhalle wird später abgerissen

Die Schützen können noch bleiben, die Ilmenauhalle in Bienenbüttel wird in diesem Jahr nicht mehr abgerissen.

Seit Herbst 2019 sind die Bienenbütteler Schützen die einzigen, die die Ilmenauhalle regelmäßig aufsuchen dürfen. Nun können sie noch länger trainieren, denn die Halle wird vorerst noch nicht abgerissen.

 Ilmenauhalle in Bienenbüttel wartet auf den Abriss

Lange kann es nicht mehr dauern, dann soll die Ilmenauhalle in Bienenbüttel dem Erdboden gleichgemacht werden. So zumindest hatte es die Politik im Sommer beschlossen. Doch noch immer herrscht bei den Bienenbütteler Schützen Ungewissheit, wann die Abrissarbeiten an dem maroden Gebäude nun genau starten sollen.

 Ilmenauhalle in Bienenbüttel steht vor dem Abriss

Noch in diesem Jahr – und damit früher als geplant – soll die Bienenbütteler Ilmenauhalle abgerissen werden. Das hat die Politik am Donnerstagabend mehrheitlich beschlossen.

Während in der Bienenbütteler Ilmenauhalle seit Herbst 2019 lediglich noch der Schießstand der Schützengilde aufgesucht wird, feilen Politik und Verwaltung an einem millionenschweren Neubau am selben Standort. Doch inzwischen hängt die Gemeinde mindestens ein halbes Jahr hinter dem ursprünglichen Zeitplan für das Projekt, bereits generierte Fördergelder in Höhe von 566.000 Euro drohen zu verfallen. Die sollen jetzt zu großen Teilen in den vorgezogenen Abriss der maroden Ilmenauhalle fließen. Damit sind ihre letzten Tage gezählt.

 Bienenbüttelern droht weitere Sparrunde

Die alte Ilmenauhalle in Bienenbüttel.

Die Bürger der Einheitsgemeinde Bienenbüttel müssen in den kommenden Jahren tiefer in die Taschen greifen. In seiner ersten Online-Sitzung überhaupt beschloss der Gemeinderat einstimmig eine Gebührenerhöhung für die Straßenreinigung um fast 20 Prozent. Doch dabei wird es wohl nicht bleiben. „Die nächste Sparrunde wird wehtun“, kündigte Bürgermeister Dr. Merlin Franke (CDU) an.

 Nun sind die Bienenbütteler gefragt

Die Bienenbütteler Ilmenauhalle hat ihre besten Jahre hinter sich. In der Kostenschätzung für einen Neubau an der Niendorfer Straße sind inzwischen auch die Abrisskosten für das marode Gebäude mit rund 500.000 Euro beziffert. (Foto: phs)

Wie stehen die Gemeindebewohner zum Bau eines neuen Mehrzweckzentrums in Bienenbüttel? Das will Rathauschef Merlin Franke mit einer Bürgerbefragung herausfinden. Nur, welche Frage sollen die Bienenbütteler überhaupt beantworten – und welches Gewicht wird ihrem Votum am Ende beigemessen?

 Planungsstopp für Millionenprojekt?

Die Ilmenauhalle hat ihre besten Jahre hinter sich, wartet auf einen möglichen Abriss. In einem Neubau soll nach derzeitigem Planungsstand nicht nur eine Halle für die Sportler des TSV Bienenbüttel Platz finden, sondern unter anderem auch ein Schießstand mit fünf Bahnen. Doch nun fordern die Grünen im Gemeinderat einen Planungsstopp. (Foto: t&w)

Eigentlich war es längst beschlossene Sache: An der Niendorfer Straße in Bienenbüttel, wo derzeit noch die marode Ilmenauhalle auf einen möglichen Abriss wartet, soll ein neues Mehrzweckzentrum entstehen – eine Halle, die sich in drei Felder teilen lässt, mitsamt Tribüne und Schießstand. Doch nun fordern die Grünen einen Planungsstopp für das Millionenprojekt.

 Planung der neuen Mehrzweckhalle geht voran

Die marode Ilmenauhalle von 1974 ruht still und verlassen an der Niendorfer Straße. „Ob und wann sie abgerissen wird, steht noch nicht fest“, sagt Bürgermeister Merlin Franke. (Foto: phs)

In Bienenbüttel soll für 8,2 Millionen Euro eine neue Mehrzweckhalle entstehen. Nachdem letzten Herbst der grobe Rahmen für das Projekt gesteckt worden war, geht es bei den Planungen nun offenbar zügig voran. Fragt sich nur: Was soll mit der maroden Ilmenauhalle passieren?