Sonntag , 25. September 2022
Anzeige

Tag Archives: Johanneum

 616 Jahre Johanneum: Die Schulgeschichte

Das Johanneum wird 616. Jahre alt und ist damit Lüneburgs erste städtische Schule. Ein Blick auf die Entstehungsgeschichte des Gymnasiums, wie sittliches Verhalten im Spätmittelalter aussah und warum die Schüler regelmäßig auf Beerdigungen zu finden waren.

 Reiner Slensok hält den Laden zusammen

Seit 1998 gibt es für Karl-Hermann Hennecke (v.l.), Hans-Peter Vogel, Erhard Dehn, Ute und Reiner Slensok Spargel beim Klassentreffen, das schon seit 1955 stattfindet. Bernhard Most serviert. (Foto: t&w)

Inzwischen ist der Kreis kleiner geworden, doch der harte Kern kommt weiterhin jedes Jahr beim Klassentreffen zusammen – wie seit 67 Jahren, seit dem Abitur am Lüneburger Johanneum 1955.

 Spendenlauf am Johanneum bringt 30.000 Euro ein

Beim Spendenlauf am Johanneum haben die knapp 1000 Schülerinnen und Schüler 12.107 Runden hingelegt und dadurch über 30.000 Euro gesammelt. Die Hälfte davon geht an Hilfsprojekte in der Ukraine, mit dem Rest sollen unter anderem die Gruppenräume des Gymnasiums verschönert werden.

 Mit Fotogalerie: Erst laufen, dann aufhübschen

666 Meter lang ist eine Runde, im Schnitt läuft jeder Schüler 15 Runden.

Rund 1000 Schüler des Johanneums liefen am Freitag für den guten Zweck um ihre Schule: Freunde, Familie oder Betriebe unterstützten die Läufer pro Runde mit einem frei wählbaren Betrag. Der Erlös soll in Hilfsprojekte für die Ukraine fließen, aber auch in die eigene Schule.

 „Den großen Krieg will keiner“

Die udmurtische Hauptstadt Ischewsk. Das Gymnasium Johanneum ist Partnerschule von "Ischewsk 22". Schüleraustausche sorgten für Kontakte.

Wie denken die Menschen in Russland über die Invasion ihrer Truppen in der Ukraine? Schlaglichter auf die Stimmung in Ischewsk, 1000 Kilometer östlich von Moskau, werfen E-Mails, die nun an einen Lehrer des Johanneums gingen.

 Jahresrückblick: Alina Grinda ist Schülerin am Johanneum

Die 18-Jährige Alina Grinda geht aufs Johanneum und möchte nächstes Jahr dort ihren Abschluss machen.

Oft hieß es im vergangenen Jahr, dass besonders Schülerinnen und Schüler unter den Auswirkungen der Pandemie leiden. Alina Grinda, Schülerin am Johanneum, blickt auf ein Jahr zurück, das sie und ihre Mitschüler herausforderte, an dem sie aber auch gewachsen sind.

 Lüneburgerin beim Geschichtswettbewerb ausgezeichnet

Felicia Voß, Schülerin des Johanneums und Preisträgerin des Geschichtswettbewerbs des Bundspräsidenten, mit ihrem Tutor, Dr. Ingmar Probst (l.), und Dr. Thomas Paulsen, Mitglied im Vorstand der Körber-Stiftung, vor dem Niedersächsischen Landtag.

Beim 27. Geschichtswettbewerb beteiligten sich trotz der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen für die Recherche bundesweit mehr als 3400 Kinder und Jugendliche. 1349 Beiträge wurden eingereicht. Ein Lüneburger Beitrag wurde ausgezeichnet. Er stammt von Felicia Voß, Schülerin am Johanneum.

 Die Flüchtlingsfrage als Gretchenfrage

Die Matadoren der Podiumsdiskussion im Johanneum (v.l.): Moderator Tom Senger, Jakob Blankenburg (SPD), Thorben Peters (Die Linke), Julia Verlinden, Edzard A. Schmidt-Jortzig, Moderatorin Alina Grinda, Eckhard Pols (CDU) und Armin-Paulus Hampel (AfD). (Foto: t&w)

Der Bundestagswahlkampf biegt auf die Zielgerade. Die Direktkandidaten der sechs größten Parteien stellten sich den Fragen der Schüler des Politik-Leistungskursus des Gymnasiums Johanneum. Es wurde eine Lehrstunde für diejenigen, die glauben, Parteien unterschieden sich nicht.

 CDU würdigt ihren Alterspräsidenten Gerhard Scharf

Er ist Lüneburgs einziger aktiver Politiker, der dem Stadtrat schon angehörte, als Ulrich Mädge noch nicht Oberbürgermeister war. Doch nicht nur Mädge, sondern auch Gerhard Scharf zieht sich mit der Kommunalwahl am 12. September aus der Stadtpolitik zurück. Für seine Partei ein Anlass, um das 35 Jahre lange kommunalpolitische Wirken des 82-Jährigen ein wenig Revue passieren zu lassen.