Anzeige

Tag Archives: Klimawandel

 Invasive Pflanzenarten: Bedrohung für die heimische Flora

Auch die Kanadische Goldrute hat in Lüneburg eine neue „Heimat“ gefunden, bestätigt der Biologe Ansgar Suntrup. (Foto: t&w)

Sie wurden von Menschen „umgesiedelt“: Sind invasive Pflanzenarten eine Bedrohung für die regionale Flora? Die Stadt Lüneburg gibt Entwarnung: Nicht-heimische Gewächse machen nur punktuell große Probleme. Dennoch müssen sie eingedämmt werden. Der Klimawandel sorgt zudem für immer mehr Zuwachs auf den Lüneburger Wiesen.

 Die Psychologie von Klimarisiken

Astrid Kause

Die Debatte über die Risiken des Klimawandels ist komplex. Dabei haben viele schon Schwierigkeiten, den Wetterbericht richtig zu verstehen. Die Lüneburger Wissenschaftlerin Astrid Kause machte bei einem Vortrag im Museum Lüneburg auf wesentliche Kommunikationsprobleme aufmerksam.

 Kirchen rufen zum „Klimafasten“ auf

Maria Karnagel (l.) und Barbara Grey schnippeln gerettetes Gemüse zu einem schmackhaften Essen und laden dazu auch andere ein.

Dem Klimawandel im Alltag etwas entgegensetzen, diesem Motto haben sich die Organisatoren der Reihe "Klimafasten" verschrieben. Sie wollen Impulse geben, was jeder Einzelne beisteuern kann: beim Essen, beim Wasserverbrauch oder auch bei der Gartengestaltung.

 Geesthachter Forscher: Seegras ist doch kein Klimaretter

Christian Lopes von der Florida International University (links) und Bryce van Dam vom Helmholtz-Zentrum Hereon (rechts) haben ein Gerät zur Messung der Kohlendioxidbilanz von Seegras vor der Küste Floridas installiert.

Seegraswiesen gelten seit Jahren als Klimaretter aus dem Meer. Die Pflanze speichert mehr Kohlendioxid als Wälder an Land. Doch leider taugt die weltweit verbreitete Pflanze nicht zum alleinigen Klimaretter, fanden jetzt Forscher aus Geesthacht heraus. In den Tropen gibt Seegras sogar bisweilen mehr CO₂ ab als es speichert.

 Zukunftsserie: Freiheitsbegriff muss nachjustiert werden

Mobilität muss wegen des Klimawandels neu gedacht werden. Und Mobilität muss so früh wie möglich noch umweltverträglicher als bisher gestaltet werden. Dabei geht es nicht nur darum, wer wie morgen von A nach B kommt, sondern auch um Verzicht.

 FDP will eigenen Ausschuss für Klimawandel

FDP-Fraktionschef Frank Soldan möchte künftig die Klimaschutzpolitik in einem eigenen Ausschuss bündeln. (Foto: t&w)

Während sich die meisten Parteien in Lüneburg nach den Kommunalwahlen noch sortieren, schlägt die FDP den ersten inhaltlichen Pflock ein. Sie fordert die Einrichtung eines eigenen Ratsausschusses nicht für einen ur-liberalen, sondern für einen grünen Bereich.

 Die Rückkehr der Sirenen

Als die Mauer fiel, fielen wenig später auch die Sirenen. Doch heute droht nicht mehr der Ostblock, sondern der Klimawandel. Jetzt beschloss die Stadt, sich neue Sirenen anzuschaffen, um etwa bei Extremwetterlagen die Bürger warnen zu können.

 Die Elbe: Fluss der Extreme

Elbe-Pegelstände

Hochwasser kennen die Anwohner an der Elbe. Aber sie werden häufiger damit rechnen müssen, prognostizieren Experten, für die der Fluss auch ein Gradmesser für die Auswirkungen des Klimawandels ist.

 Klimawandel zwingt zum Handeln

Grundwasser

Noch immer werden alte Gesetze und Vorschriften benutzt bei der Frage, ob Grundwasser entnommen werden darf. Der Klimawandel zwingt aber zum Umdenken.