Mittwoch , 28. September 2022
Anzeige

Tag Archives: Klinikum

 Lüneburger Arzt berichtet von Arbeit auf der Intensivstation

Johannes Goerlitz ist Intensivmediziner am Lüneburger Klinikum.

"Wir waren nicht darauf vorbereitet, dass Menschen ganz alleine sterben müssen", sagt Johannes Goerlitz. Der Mediziner arbeitet auf der Intensivstation des Lüneburger Klinikums, ist Ende 2020 selbst an Covid-19 erkrankt und berichtet über dramatische und emotionale Momente.

 Lüneburger Kliniken gehen digital nach vorne

In der Serverzelle, dem „Herzstück“ der Informationstechnologie unter dem Dach der Gesundheitsholding

Das Klinikum und die Psychiatrische Klinik Lüneburg haben als erste Krankenhäuser in Niedersachsen eine Fördermittelzusage für die Digitalisierung von Krankenhäusern erhalten. Aus dem „Zukunftsprogramm Krankenhäuser“ erhalten sie zusammen 6,24 Millionen Euro. Wofür die Mittel eingesetzt werden, wurde jetzt vorgestellt.

 Sorge vor Fachkräftemangel

Die Impfpflicht für Pflegekräfte und klinisches Personal soll kommen. Die Konsequenzen bereiten betroffenen Einrichtungen aus Lüneburg Sorgen. (Foto: be)

Bund und Länder waren sich bei ihrem letzten Treffen einig: Pflegekräfte und Klinikmitarbeiter sollen zu einer Corona-Impfung verpflichtet werden. Auch in Lüneburg wird dieses Vorhaben weitestgehend begrüßt. Doch es bleibt die Sorge vor möglichen Konsequenzen.

 Neues Sonographiezentrum am Klinikum

Sonographiezentrum

Das neue Sonographiezentrum am Lüneburger Klinikum ist spezialisiert auf chronische Darmerkrankungen und Lebererkrankungen. Die Ultraschalluntersuchungen ermöglichen einen guten, unmittelbaren Austausch zwischen Patienten und Arzt.

 „Mehr als 90 Prozent der schwer Erkrankten sind Ungeimpfte“

Kucharzik

Mit Sorge blickt Prof. Dr. Torsten Kucharzik, Ärztlicher Direktor des Lüneburger Klinikums, auf die nächsten Wochen. Denn im Herbst ist davon auszugehen, dass die Corona-Infektionen wieder zunehmen. Der Grund: Die Quote derer, die bereits doppelt geimpft sind, ist aus Expertensicht noch zu gering.

 Klinikum kann Kassenbons vorlegen…

Das Lüneburger Klinikum

Kliniken haben im vergangenen Jahr 50.000 Euro pro zusätzlichem Bett erhalten, um in der Corona-Pandemie die Zahl der Intensivbetten aufstocken zu können. Die Regierung verlangt nun Nachweise darüber, dass die Intensivbetten tatsächlich existieren. In Lüneburg können konkrete Zahlen vorgelegt werden.

 Inkontinenz soll kein Tabu-Thema bleiben

In Deutschland leiden rund acht Millionen Menschen unter Harn- oder Stuhlinkontinenz – doch es ist immer noch ein Tabu-Thema. Das ging auch einer Lüneburgerin so. Doch schließlich entschied sie sich für eine Operation. Nur eine von vielen Therapiemöglichkeiten.

 Pandemie verstärkt das Fremdeln bei Kindern

Welche Auswirkungen hat es, wenn Kinder und Jugendliche aufgrund von Corona stark an die Wohnung gebunden sind und nur beschränkt Sozialkontakte haben? Das wollte die LZ von Prof. Dr. Josef Sonntag, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Lüneburger Klinikum wissen.