Donnerstag , 18. August 2022
Anzeige

Tag Archives: Kunstverein

 Die vernähten Gesichter

Annegret Soltau besucht an der KulturBäckerei sich selbst bzw. die Büste, die Bildhauerin Barbara Westphal von der Künstlerin schuf. (Foto: Wallis)

Annegret Soltau hat den eigenen Körper zum Thema ihrer Kunst gemacht. Die 1946 in Lüneburg geborene, weltweit gefragte Künstlerin vertritt eine feministische Position, prangert Gewalt an, zeigt in ihren Arbeiten Verletzlichkeit und Missachtung. Berühmt ist Annegret Soltau, die jetzt in Buchholz ausstellt, für zerrissene und grob vernähte Fotografien ihres Gesichts.

 Schuhe aus, Augen auf

„Sorgen, Falten, Sammeln“ lautet das Jahresmotto des Kunstvereins Lüneburg. In ihrem Beitrag rückt Lucila Pacheco Dehne das übersehene Alltägliche ins Zentrum. (Foto: t&w)

Spüllappen, Kamm, Hammer, Münze und mehr: lauter Dinge, die wir grundsätzlich brauchen, laufend gebrauchen, aber eher achtlos benutzen. Sie stehen in der Kunst von Lucila Pacheco Dehne dafür, wie wir uns kümmern oder eben nicht. Beim Kunstverein Lüneburg hat die Künstlerin einen ganzen Raum gestaltet – in der Mitte steht eine Vogelscheuche.

 Ausstellung beim Kunstverein: „Apotheke der guten Absichten“

Unter der Decke baumelt ein Pärchen. In der Mitte des Raums kreist ein Alarmlicht. Und dann stehen da Leitern, die niemand betreten will. Kathrin Jobczyk besetzt den Ausstellungsraum des Kunstvereins Lüneburg mit mehrdeutigen Objekten und nennt ihr Projekt „Pharmacy of good intentions“.

 Hürden und Zugänglichkeit zur Kunst

Untersuchen die Zugänglichkeit und Hürden der Kunst: Josephine Quaas, Linh Tran, Annalena Walther, Kim Diescher, Anne Grigoleit (v.l.).

Menschen betrachten gerne Kunst. Viele scheuen aber den Gang in Galerien und Museen. Über Hürden und Zugänglichkeit zur Kunst hat sich ein Leuphana-Seminar Gedanken gemacht. Beim Kunstverein Lüneburg werden nun vielen Fragen angerissen.

 Simone Fezer stellt in Lüneburg aus

Simone Fezer beim Aufbau ihrer Ausstellung „Broken. Wachstu(r)m“ im Kunstverein.

Für ihre vieldeutigen Rauminstallationen erhielt Simone Fezer den Kunstpreis des Lüneburgischen Landschaftsverbands. Die zum Preis zählende Ausstellung ist jetzt beim Kunstverein Lüneburg zu sehen. Es gibt viel zu entdecken, zu bestaunen, zu diskutieren.

 Alles kann auch etwas anderes sein

Objekte von Olga Jakob und Julia Miorin sind im Kunstverein zu sehen. (Foto: Kunstverein)

Aus Isomatten kann ein Kunstwerk werden, auch aus alten Holzleisten. Das zeigt die aktuelle Ausstellung beim Kunstverein Lüneburg. Das Programm für den Rest des Jahres ist umfangreich. Erwartet wird auch die Preisträgerin des Lüneburgischen Landschaftverbands.

 Fesselnder Fensterblick

Diesmal kann der Kunstverein einfach machen lassen – die neue Ausstellung wird kuratiert: Franziska Reinbothe, selbst Künstlerin, hat den Bildhauer Marcel Friedrich Weber und die Malerin Michaela Zimmer in der Lünerstraße 10a zusammengebracht. "takeover #2" ist sowohl durchs große Fenster als auch ganz dicht nach Terminvereinbarung zu betrachten.

 Das Spiel mit der Wahrnehmung

Rainer Plum

Rainer Plum ist Zeichner, Fotograf, Objektkünstler, vor allem aber ist das Laserlicht sein Medium. Damit zaubert er dramatische Szenarien im öffentlichen Raum, etwa in Schlossparks. In der – zurzeit geschlossenen – Galerie des Kunstvereins Lüneburg hat Plum seine Laser in den Raum geschickt, im Dunklen gibt es aber etwas durch das Schaufenster zu sehen.