Mittwoch , 30. November 2022
Anzeige

Tag Archives: Kurpark

 Sanierung des Lüneburger Gradierwerks braucht Zeit

Nur noch ein Holzgerippe - wann und wie das Gradierwerk im Lüneburger Kurpark saniert werden kann, ist offen.

Es ist nur noch ein nacktes Holzgerippe, das im Lüneburger Kurpark daran erinnert, dass das 59 Meter lange Gradierwerk saniert werden muss. Doch eine schnelle Reparatur ist nicht in Sicht. Das liegt daran, dass der Zustand noch genau untersucht werden muss und an den Kosten. Mancher Bürger überlegt nun, wie man das Projekt finanziell unterstützen könnte.

 Das Gradierwerk im Kurpark ist skelettiert

Das Gradierwerk im Kurpark ist seit März außer Betrieb, eine Reparatur ist aufgrund der hohen Kosten nicht in Sicht. Nun wurde das Schwarzdornreisig entfernt - vom Gradierwerkt steht nur noch das Skelett.

 Ausflugstipp: Der Kurpark Bad Bevensen

Der Kurpark Bad Bevensen bietet neben Veranstaltungen auch viele Plätze zum Verweilen und Krafttanken, wie hier vor der "Sonnenfalle".

Es ist ein Ort, der nach Blumen, Kuchen und Pesto riecht. Ein Ort, an dem selbst in diesem Sommer noch grüner Rasen wächst. Ein Ort voller Überraschungen: der Kurpark Bad Bevensen. Für die LZ-Ausflugsserie hat Stadtgärtnerin Christiane Wittkowski die LZ in die Geheimnisse der grünen Oase eingeweiht.

 Simon & Garfunkel Revival Band im Kurpark Lüneburg

Perfekter Satzgesang: Guido Reuter (links) und Michael Frank als Art Garfunkel und Paul Simon. (Foto: privat)

Paul Simon gilt als einer der besten Singer-Songwriter der Gegenwart. Vor Jahren hat er seinen Abschied von der Bühne bekanntgegeben, jetzt präsentieren Coverbands seine Hits – zum Beispiel die Simon & Garfunkel Revival Band, zu hören am Freitag im Kurpark Lüneburg.

 Zukunft des Lüneburger Gradierwerks weiter ungewiss

Das Gradierwerk im Lüneburger Kurpark war immer ein beliebter Ort für Lüneburger und Touristen, um zu verweilen und Sole-Sprühnebel zu schnuppern. Seit Monaten ist das marode Bauwerk trockengelegt. Wie es weitergehen soll, beschäftigt den Aufsichtsrat der Kurzentrum Lüneburg Kurmittel GmbH (KLK) am kommenden Donnerstag.

 Mit Video: Radfahren im Kurpark zum Teil erlaubt

Abklatschen wie auf dem Schild: Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch und Verkehrsdezernent Markus Moßmann radeln durch den Kurpark, Thomas Reinecke nimmt es bei seinem Spaziergang wohlwollend zur Kenntnis.

Radfahren im Kurpark – das ist in Lüneburg ein Dauerthema. Bislang war es strikt verboten, was allerdings nicht von allen Radfahrern beachtet wurde. Nun ist es zumindest in einer Hälfte der Grünanlage offiziell erlaubt. Die Verantwortlichen setzen auf gegenseitige Rücksichtnahme.