Anzeige

Tag Archives: Kurpark

 Simon & Garfunkel Revival Band im Kurpark Lüneburg

Perfekter Satzgesang: Guido Reuter (links) und Michael Frank als Art Garfunkel und Paul Simon. (Foto: privat)

Paul Simon gilt als einer der besten Singer-Songwriter der Gegenwart. Vor Jahren hat er seinen Abschied von der Bühne bekanntgegeben, jetzt präsentieren Coverbands seine Hits – zum Beispiel die Simon & Garfunkel Revival Band, zu hören am Freitag im Kurpark Lüneburg.

 Zukunft des Lüneburger Gradierwerks weiter ungewiss

Das Gradierwerk im Lüneburger Kurpark war immer ein beliebter Ort für Lüneburger und Touristen, um zu verweilen und Sole-Sprühnebel zu schnuppern. Seit Monaten ist das marode Bauwerk trockengelegt. Wie es weitergehen soll, beschäftigt den Aufsichtsrat der Kurzentrum Lüneburg Kurmittel GmbH (KLK) am kommenden Donnerstag.

 Mit Video: Radfahren im Kurpark zum Teil erlaubt

Abklatschen wie auf dem Schild: Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch und Verkehrsdezernent Markus Moßmann radeln durch den Kurpark, Thomas Reinecke nimmt es bei seinem Spaziergang wohlwollend zur Kenntnis.

Radfahren im Kurpark – das ist in Lüneburg ein Dauerthema. Bislang war es strikt verboten, was allerdings nicht von allen Radfahrern beachtet wurde. Nun ist es zumindest in einer Hälfte der Grünanlage offiziell erlaubt. Die Verantwortlichen setzen auf gegenseitige Rücksichtnahme.

Verstärkte Kontrollen im Kurpark

Absteigen, bitte: Im nördlichen Teil des Kurparks ist das Radfahren nicht erlaubt. (Foto: Stadt Lüneburg)

Immer wieder gibt es Beschwerden, dass sich Radfahrer nicht an das Fahrverbot im eingezäunten Bereich halten. Allein am Mittwoch wurden durch das Ordnungsamt 30 Verstöße festgestellt.

 Pächter des Cafés im Lüneburger Kurpark will nicht gehen

Das Café im Kurpark möchte die Stadt an eine neuen Pächter vergeben, hat dem alten gekündigt. Doch der will laut Stadt nicht gehen.

Als das Café im Lüneburger Kurpark im April 2017 wieder öffnete, freuten sich Bürger und Touristen. Und die Stadt hoffte, mit dem Pächter einen verlässlichen Partner gefunden zu haben. Doch inzwischen sieht die Stadt das Verhältnis gestört, hat dem Pächter eine Kündigung zum 31. März geschickt. Doch der geht nicht aus dem Café.

 Die Orgel zum Umschnallen

Das Akkordeonorchester probt in der Musikschule für seinen Auftritt am Sonntag im Kurpark. (Foto: t&w)

Reine Akkordeon-Orchester sind ein wenig aus der Mode gekommen, in Lüneburg aber gibt es so ein Ensemble seit mehr als siebzig Jahren. Das Instrument ist kompliziert in der Konstruktion und anspruchsvoll im Spielen, es ist am Sonntag im Kurpark zu hören. Die Mitglieder wollen auch um neue Mitglieder werben.

 Das Spiel als Belohnung

Spielen als Glücksmoment: Sasha (6) aus der Ukraine. (Foto: t&w)

Spielen ist für viele Kinder alles andere als selbstverständlich. Sei es, weil sie im Krieg um ihr Überleben kämpfen. Sei es, dass es freiem Platz oder freier Zeit fehlt. Kinderschutzbund und terre des hommes zeigten nun zum Weltspieltag, dass Kinder nicht nur ein Recht zum Spielen haben, sondern dass dieses auch unkompliziert und kostenfrei sein kann.

 Aktion zum Weltspieltag im Lüneburger Kurpark

Spielen? Na klar. Pia und David haben sichtlich Spaß auf des Nestschaukel. (Foto: t&w)

Mit Freunden und Nachbarskindern ausgelassen spielen, sollte selbstverständlich sein. Doch leider sieht der Alltag vieler Kinder in Deutschland sowie in anderen Ländern anders aus. Anlässlich des Weltspieltages am 28. Mai wollen terre des hommes und der Kinderschutzbund darauf aufmerksam machen und laden alle Kinder am Sonnabend zum "Spielen im Lüneburger Kurpark" ein.